Lokalsport

VfL am Tiefpunkt angelangt

Mit zwei blamablen 0:8-Niederlagen ist Verbandsligist VfL Kirchheim vom Auswärtsspieltag in Feuerbach zurückgekehrt. In der Kreisliga Esslingen erkämpfte sich die zweite Mannschaft einen 8:0-Sieg beim TSV Wernau II und auch gegen den TV Nellingen gelang ein 7:1-Erfolg.

STUTTGART Dem Verbandsligateam fehlten in Stuttgart-Feuerbach neben der Nummer zwei des Teams Thomas Stark auch die Nummer eins, Antonio Abrantes. Gegen den Spitzenreiter und neuen Meister SpVgg Feuerbach waren fast alle Spiele klare Angelegenheiten für Feuerbach. Lediglich Ursel Hildebrandt kam in die Nähe eines Satzgewinns bei ihrer 7:11, 9:11-Niederlage gegen Katja Bodinek, die sie im Hinspiel noch besiegt hatte. Martin Hauser unterlag mit 10:15, 2:15 der Nummer eins der Feuerbacher, Oliver Mohar. Das erste Herrendoppel Murat Karasoy/Martin Stojan erkämpfte sich einige Punkte, war aber letztendlich ohne Chance.

Anzeige

Gegen die SpVgg Feuerbach II wollte man es besser machen. Doch lediglich Xin Dong im Dameneinzel und Martin Stojan im dritten Herreneinzel kamen in die Nähe eines Punktgewinns. Auch Martin Hauser ging trotz guten Spiels mit 14:17, 6:15 leer aus. So kam es, wie es kommen musste, in beiden Spielen gab es mit 0:8 die Höchststrafe. Am letzten Spieltag am 11. März kommt es nun darauf an, wenigstens einen guten Abgang aus der Verbandsliga hinzulegen, wenn die SG Schorndorf III und der TSV Heubach in der Ludwig-Uhland-Sporthalle auftauchen.

Vom zweiten Tabellenplatz in der Kreisliga Esslingen kann sich die zweite Mannschaft des VfL Kirchheim II nicht mehr verdrängen laßen. Auch am letzten Auswärtsspieltag gab es klare Siege für das Team. Gegen den TSV Wernau II setzte man sich mit 8:0 durch. Wenigstens traf man beim TV Nellingen auf mehr Gegenwehr. Trotzdem stand es nach den Doppeln bereits 3:0 für den VfL. Jochen Birk/Jürgen Fischer hatten dabei die Hinspielniederlage im ersten Herrendoppel gegen Jochen Kupka/Roland Mücke mit 15:11, 17:15 wettgemacht. Ohne Probleme holten Wolfgang und Thomas Olschewski ihre Punkte. Eine Überraschung gelang Maren Fischer im Dameneinzel, das sie in drei Sätzen gewann. Den einzigen Punktverlust musste Jochen Birk mit 11:15, 13:15 im ersten Herreneinzel hinnehmen. Den Schlusspunkt setzten Petra Waldman/Jürgen Fischer im Mixed.

Am letzten Spieltag kommt es damit zum Aufeinandertreffen des ungeschlagenen Tabellenführers TSV Wendlingen II und den zwei Punkte dahinter liegenden Kirchheimern. Die Meisterschaft dürfte den Wendlingern trotzdem nicht zu nehmen sein, da sie aufgrund des Satzverhältnisses kaum noch vom VfL eingeholt werden können.

jf