Lokalsport

VfL bei Gala im Glaspalast

Am morgigen Samstag hat Verbandsligist VfL Kirchheim seinen zweiten Auftritt in der Halle. Bei der 24. Hallenfußball-Gala im Sindelfinger Glaspalast sind eine ganze Reihe renommierter Mannschaften am Start.

KIRCHHEIM Wenn der VfL um 10.22 Uhr seine erste Partie bestreitet, wird Mario Grimm nicht dabei sein. Der Mannschaftskapitän verzichtet wegen seiner Verletzungsanfälligkeit ganz auf Einsätze in der Halle. Nicht so auf ein langjähriges VfL-Engagement: Den Verantwortlichen ist es gelungen, mit dem 27-Jährigen eine Integrationsfigur bis 2009 an den Verein zu binden. Der Abwehrspieler, der schon in der Jugend für die Kirchheimer aktiv war, verlängerte seinen Vertrag um weitere zwei Jahre und setzte damit ein erstes Zeichen in der Personalplanung der mittlerweile oberligaambitionierten Teckstädter.

Anzeige

Die Ambitionen beim größten und bedeutendsten Hallenfußballturnier für Amateurmannschaften in Deutschland dürften für die Rentschler-Truppe derweil geringer sein. Mit dem VfB Stuttgart II, den Stuttgarter Kickers und dem SC Pfullendorf treten gleich drei Regionalligisten im Sindelfinger Glaspalast an. Dazu gesellen sich die Oberligisten Stuttgarter Kickers II, SV Bonlanden und FC Villingen sowie zahlreiche Verbandsliga-Kontrahenten. Ergänzt werden die neun Fünfergruppen der Vorrunde durch die Qualifikanten (ab Landesliga bis Kreisliga B) der seit 22. Dezember gespielten Vorturniere. 227 Mannschaften kämpfen um 4 500 Euro Preisgeld. Gespielt wird mit fünf Feldspielern auf einem Großspielfeld mit Rundumbande und Bundesliga-Kunstrasen mit Granulatfüllung. Beste Bedingungen also für hochklassigen Hallenfußball.

Der VfL Kirchheim muss sich in der Vorrunden-Gruppe F mit Verbandsliga-Kontrahent FV Ravensburg, dem SV Althengstett (Landesliga), Bezirksligist SV Zimmern sowie dem SV Magstadt (Kreisliga A) messen und mindestens Gruppenzweiter oder bester Gruppendritter werden, um sich für die Finalrunde am Sonntag zu qualifizieren. Im zwölf Mann starken Kader wird Neuzugang Antonio Tunjic (22, Stürmer) sein Debüt geben. Wieder mit dabei sind auch die beiden A-Junioren-Spieler Fabian Dörre und Fatih Özkahraman, die in Sindelfingen Aktiven-Luft schnuppern sollen. Zahlenmäßig ist die Fußball-Gala rekordverdächtig: An zwölf Turniertagen kämpfen rund 2 500 Akteure in 520 Spielen um Pokale und Prämien. 70 Schiedsrichter sind dabei im Einsatz; die Veranstalter erwarten rund 8 000 Zuschauer.

wr