Lokalsport

VfL belohnt sich und die Fans nicht

Bezirksliga Kirchheimer kommen gegen Faurndau nicht über 1:1 hinaus.

Gut gemacht: Dominik Cseri (li.) gratuliert Benedikt Petzet zu dessen Treffer zum 1:1. Foto: Markus Brändli
Gut gemacht: Dominik Cseri (li.) gratuliert Benedikt Petzet zu dessen Treffer zum 1:1. Foto: Markus Brändli

Kirchheim. Fußballbezirksligist VfL Kirchheim ist nach der bislang schwächsten Leistung im Jahr 2017 nicht über ein 1:1 (1:1) gegen den Tabellenneunten FV Faurndau hin- ausgekommen.

Der VfL spielte von Beginn an nach vorne und konnte in der Anfangsphase meist nur durch Fouls gestoppt werden. Die daraus resultierenden Freistöße brachten jedoch nichts ein. In der siebten Minute wehrten die Gäste eine Kirchheimer Ecke ab und konterten anschließend über die linke Seite. Die Zuordnung der Teckstädter stimmte nicht, und so legte der am Strafraum angespielte Haug quer auf den freistehenden Klein, der überlegt zum 0:1 einschob.

Die Blauen spielten weiter nach vorne und waren leicht feldüberlegen. In der 16. Minute setzte sich David Srsa auf der linken Seite durch. Seine Hereingabe schob Benedikt Petzet zum 1:1-Ausgleich ein. In der Folgezeit entwickelte sich ein kampfbetontes Spiel, in dem sich die Gäste alleine in der ersten Halbzeit fünf Gelbe Karten einhandelten. Bis zur Pause waren klare Aktionen Mangelware.

In der zweiten Halbzeit dasselbe Bild. Auf dem holprigen Kirchheimer Rasen tat sich der VfL schwer, spielerische Akzente zu setzen. Faurndau war durch ihre überfallsartigen Konter sogar die gefährlichere Mannschaft. Als Klein in der 70. Minute alleine auf das Kirchheimer Tor zulief, war es Jannik Raichle, der mit einer beherzten Grätsche im letzten Moment klärte. In der 80. Minute holte Gästetorhüter Skrzypiec einen Freistoß von Michael Schweizer aus dem Giebel. Auch beim Nachschuss von Simon Herthneck blieb er Sieger.

In der Schlussphase versuchten beide Mannschaften, das Spiel zu gewinnen. Es blieb aber unterm Strich bei einem gerechten Unentschieden. Das bisher schwächste Spiel im Jahr 2017 war aufgrund der beachtlichen Kulisse von immerhin 150 Zuschauern an der Jesinger Allee aus VfL-Sicht besonders schade.mis

Spielstenogramm

VfL Kirchheim: Schweiger - Herthneck, Raichle, Ma. Schweizer, Mi. Schweizer - Hechler, Cseri (83. Lekaj), Webinger (66. Zydek), Elsässer, Srsa (83. Weise) - Petzet (56. Celik)

FV Vorwärts Faurndau: Skrzypiec - Nehir (46. Härtel), Kurtcu (46. Bauer), Tulgar, Baum - Helmer, Klein, Leu, Moll, Hänßler (75. Bulling) - Haug

Tore: 0:1 Klein (7.), 1:1 Petzet (16.)

Gelbe Karten: Klein, Hänßler, Nehir, Kurtcu, Helmer, Moll, Leu - Herthneck, Ma. Schweizer, Celik

Zuschauer: 150

Schiedsrichter: Daniel Rüttinger (Wernau)

Anzeige