Lokalsport

VfL erwacht erst nach der Pause

Handball: Favorit Unterensingen gewinnt 26:22

Nichts zu holen für den VfL Kirchheim beim Tabellenvierten in Unterensingen. Dank einer Leistungssteigerung im zweiten Durchgang hielten die Landesliga-Handballer aus der Teckstadt das Ergebnis mit 22:26 (11:19) noch in Grenzen.

Unterensingen. Gastgeber SKV Unterensingen ließ von der ersten Sekunde an keinen Zweifel, wer an diesem Abend Herr in der Bettwiesenhalle sein würde. Zwar scheiterte der Favorit noch im ersten Angriff mit einem Strafwurf an VfL-Torhüter Oliver Latzel, doch in den folgenden zehn Minuten zog der SKV den Teckstädtern bereits auf 8:2 davon. Der VfL wirkte in der Offensive teilweise ideenlos gegen die körperlich robuste SKV-Abwehr. Zu wenig Bewegung ohne Ball und kaum Druck auf das gegnerische Tor, dazu zahlreiche Fehlpässe – Die harmlos wirkenden Gäste luden den SKV zu schnellen Kontertoren ein. War der SKV mal nicht im Tempogegenstoß unterwegs, trieb Johannes Hablizel mit seinen Hüftwürfen die VfL-Abwehr zur Verzweiflung oder Maximilian Schlau stand goldrichtig am Kreis.

Völlig lahmgelegt an diesem Tag war die linke Angriffsseite der Kirchheimer. Fast alles lief über rechts mit Marcel Metzger und Robin Habermeier. Doch auch diese beiden scheiterten zu häufig am gut aufgelegten SKV-Keeper Michael Krebs. Die Gastgeber zogen weiter davon. Beim Zwischenstand von 18:9 kurz vor der Halbzeit roch es nach einer regelrechten Klatsche für die Kirchheimer. Mit dem Pausenpfiff gelang Sebastian Smetak, nach einem schönen Anspiel von Matthias Mikolaj, noch das 11:19.

In den zweiten 30 Minuten steigerte sich der Tabellenneunte zumindest in der Abwehr. Deutlich aggressiver und beweglicher agierte jetzt die VfL-Defensive und auch der wieder eingewechselte Oliver Latzel im Tor war jetzt ein souveräner Rückhalt. Der VfL erarbeitete sich Chance um Chance, während die Gastgeber das Tempo etwas drosselten. Durch Tore der beiden A-Jugendlichen Fabian Smetak und Robin Habermeier war Kirchheim beim 20:23 (53.) plötzlich wieder mitten im Geschehen. Nach einem Fehlwurf der Gastgeber bot sich sogar die Chance, auf 21:23 zu verkürzen, doch Matthias Bauers Versuch verfehlte das Tor. Tobias Gieß und der überragende Johannes Hablizel machten die VfL-Hoffnungen auf einen Punktgewinn mit ihren Treffern zum 26:21 schließlich zunichte. Den letzten Treffer der Partie erzielte der erfolgreichste VfL-Schütze: Robin Habermeier traf zum 26:22-Endstand für den SKV.mp

VfL Kirchheim: O. Latzel, Hamann, Pisch – S. Smetak (1), S. Latzel, M. Mikolaj (4/2), Bauer, Richter (2), Weber (1), Metzger (4), J. Mikolaj, Schicht (1), Habermeier (6), F. Smetak (3)

SKV Unterensingen: Krebs, Richter – Hablizel (7), Schreiber (1), Hihn, Schlau (4), Schönfeld (3), Gieß (2/1), Schmid (1), Pavlekovic (4/1), Topic, Kull (2), Klenner (2)

Anzeige
Anzeige