Lokalsport

VfL feiert Arbeitssieg

Kirchheim schlägt Dettingen im Bezirksligaderby mit 2:1

Im Derby gegen die SF Dettingen hat der VfL Kirchheim II 45 Minuten Anlauf benötigt, um in die Partie zu finden. Aufgrund einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit siegten die Kirchheimer am Ende verdient mit 2:1 (0:1).

VfL Kirchheim II - Dettingen
VfL Kirchheim II - Dettingen

Kirchheim. Der VfL traf auf sehr defensiv eingestellte Dettinger Gäste, die ihr Heil im Konterspiel suchten. Trotz viel Ballbesitz schaffte es die Heimmannschaft nicht, druckvoll und gefährlich vors Tor der Gäste zu kommen.

Anzeige

Die erste gefährliche Aktion im Spiel hatten die Dettinger. Eine schöne Flanke von Markus Aufrecht verpasste Tim Lämmle nur denkbar knapp (20.). Der VfL mühte sich, aber auch zwei Freistöße von Gaetano Caruana und Moritz Gutmann aus aussichtsreicher Position brachten keinen Erfolg (23., 26.). Die Dettinger blieben weiter durch Konter gefährlich. Die nächste dicke Möglichkeit versemmelte Jens Starkert, nach mustergültiger Flanke von Hubert, frei vor VfL-Schlussmann Timo Schurr (32.).

Die dickste Möglichkeit für den VfL in Führung zu gehen, hatte Nino Singh. Nach schönem Zuspiel von Gutmann, lief er alleine auf Gäste-Keeper Swen Kaufmann zu, brachte jedoch den Ball nicht im Tor unter (39.). In der 42. Minute gingen die Gäste nicht unverdient in Führung. Nach einem Fehlpass im Spielaufbau, lief Tim Lämmle alleine aufs VfL-Gehäuse zu und erzielte die Gäste-Führung. Dies war gleichzeitig auch dasHalbzeitergebnis.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte der VfL den Druck und wollte unbedingt den Ausgleich erzielen. Nach einer Kopfballvorlage von Josip Colic war Nino Singh zur Stelle und schob das Leder aus 14 Metern zum 1:1 in die Maschen. Der VfL machte weiter Druck und kam in der 65. Minute durch Nino Singh zum 2:1 – doch der Schiedsrichter erkannte den Treffer zum Leidwesen der Kirchheimer wegen angeblicher Abseitsstellung nicht an. VfL-Trainer Stefan Haussmann wollte nun unbedingt den sechsten Dreier in Folge und brachte mit dem Ex-Dettinger Nelson Abrantes einen dritten Stürmer. Nach feinem Zuspiel von Josip Colic auf Nino Singh, konnte dieser im Sechzehner nur noch durch ein Foulspiel gestoppt werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Marcel Helber gewohnt sicher zum 2:1 (75.).

Die SF Dettingen gaben sich aber noch lange nicht geschlagen und hätten in der 79. Minute fast den Ausgleich erzielt, doch nach schöner Hereingabe von Hubert, war der Schuss von Tim Lämmle aus 8 Metern zu unplatziert.

Durch diesen Arbeitssieg belegen die Kirchheimer vier Spieltage vor Schluss weiter den Relegationsplatz mit fünf Punkten Vorsprung auf den FV 09 Nürtingen. Am kommenden Donnerstag fährt der VfL zum bereits geretteten TSV Neckartailfingen.nic

VfL Kirchheim: Schurr – Großhans, Huttenlocher, Caruana, Nickels (74. Abrantes) – Helber, Schwarz (46. Kostidis), Falco (46. Hölig), Gutmann – Singh, Colic

SF Dettingen: Kaufmann – Prinz, Hummel, Freiberger (46. Renz), Pitzinger – Gulyas, Hubert, Aufrecht, Lämmle – Starkert, Caglar

Tore: 0:1 Lämmle, 1:1 Singh, 2:1 Helber

Gelbe Karte: Nickels / Pitzinger, Hummel, Starkert, Caglar

Zuschauer: 200