Lokalsport

VfL-Handballer fordern Wernau auf ungewohntem Terrain zum Schlager

Spitzenspiel der Bezirksliga in der Kirchheimer Sporthalle Stadtmitte – Beide Teams seit sieben Partien ungeschlagen

Kirchheim. Heute Abend (20 Uhr) erwartet der VfL Kirchheim, der diese Saison erstmalig in der Sporthalle Stadtmitte antritt, den HC Wernau zum Spitzenspiel der Handball-Bezirksliga. Der HC Wernau ist vorerst der letzte „schwere Brocken“, den der VfL binnen drei Wochen nach Reichenbach, Stuttgart und Dettingen zu Gesicht bekommt.

Die Gäste sehen den VfL laut ihrer Homepage ebenso als „schweren Brocken“ und „Mannschaft der Stunde, gegen die ein heißer Fight erwartet wird“ an. Die Kirchheimer um Trainer Ralf Wagner selber sehen sich in diesem Spiel als Außenseiter, der nichts zu verlieren hat und völlig unbeschwert aufspielen kann. Jene Unbeschwertheit war auch Garant für die zuletzt starken Auftritte der Teckstädter. Mit den Fans als lautstarkem „achten Mann“ im Rücken kann der VfL durchaus auch gegen den HC Wernau etwas ausrichten.

Kurioserweise mussten beide Teams am gleichen Spieltag Mitte November ihre jeweils letzte Niederlage gegen Uhingen-Holzhausen (Wernau) und Vaihingen (Kirchheim) hinnehmen, beide in fremden Hallen. Dies bedeutet auch, dass beide Mannschaften seit sieben Liga-Spielen ungeschlagen sind. Eine Serie wird heute Abend also definitiv reißen – aus Kirchheimer Sicht hoffentlich nicht die des VfL. mp

VfL Kirchheim: Hamann – D. Pisch, Richter, Latzel, Metzger, Schulenburg, Müller, M. Pisch, M. Mikolaj, Weber, Schafhitzel, J. Mikolaj, Pradler

Anzeige