Lokalsport

VfL II vor Comeback:Trip nach Beuren

Kaum ist der 43. Teckbotenpokal über die Bühne, geht's mit dem lokalen Fußball schon weiter: Morgen steht mit 26 Partien die Qualifikationsrunde zur ersten Runde des Bezirkspokals an.

KIRCHHEIM Am morgigen Mittwoch um 18 Uhr beginnt die Qualifikationsrunde zur ersten Runde des Fußball-Bezirkspokals. Mit dabei sind insgesamt acht Vereine aus der Teckregion. Im Mittelpunkt aus lokaler Sicht steht das Duell SV Nabern gegen den TSV Jesingen II.

Anzeige

Vor seiner ersten Pflichtaufgabe steht der VfL Kirchheim II. Die "kleinen" Blauen sind zu Gast beim TSV Beuren. In dieser Begegnung wird es sicherlich einen Anhaltspunkt geben, was dem VfL Kirchheim II in der anstehenden Kreisliga-B-Runde zuzutrauen ist. Sollte es der neu gegründeten, blutjungen VfL-Mannschaft gelingen, die Qualifikation zu überstehen, wartet mit dem Bezirksligisten TSV Grötzingen schon die erste Nagelprobe: Dann muss das Team von Spielertrainer Frank Röhm schon richtig Gas geben, will er eine derbe Abfuhr verhindern.

Der SV Nabern steht vor keiner leichten Aufgabe. Mit dem TSV Jesingen II gastiert morgen eine Mannschaft auf dem Oberen Wasen, die schon beim Teckbotenpokalturnier eine gute Rolle spielte und auch in Nabern bestimmt nicht chancenlos sein wird. Neben dem SV Nabern haben der TSV Ohmden (gegen den SV Reudern) und die SGEH II (gegen den KSV Nürtingen) ebenfalls Heimrecht. Für die Bergwaldelf würde sich ein Weiterkommen lohnen. In der ersten Runde wartet mit dem Bezirksligisten TSV Grafenberg ein attraktiver Gegner.

Der TSV Owen hat die Möglichkeit, mit einem Sieg beim SV 07 Aich weiter auf sich aufmerksam zu machen. Nach dem schlechten Abschneiden beim Teckbotenpokalturnier hat der TSV Schlierbach nun die Möglichkeit, im Gastspiel beim FV 09 Nürtingen (verlegt nach Reudern) wieder einiges gut zu machen. Der TSV Notzingen II steht beim TSV Grötzingen II vor einer lösbaren Aufgabe.

kdl