Lokalsport

VfL in Abstiegsnöten

Während die M30-Faustballer des TV Bissingen am jüngsten Spieltag drei Siege bei einer Niederlage bilanzieren konnten, steckt der VfL Kirchheim nach vier Pleiten mitten im Abstiegskampf der Senioren-Verbandsliga.

SCHWIBERDINGEN Am zweiten Spieltag hatten die hiesigen Vereine unterschiedliche Erfolgserlebnisse. Dem TV Bissingen, der nur mit den Spielern Eitel, Schmid, Reichel, Merkle und Doll antreten konnte gelang es, sich mit den drei Siegen in der Spitzengruppe der Verbandsliga festzusetzen.

Anzeige

Gegen Veringendorf gelang zunächst ein klarer 22:11-Sieg und danach folgte das Lokalderby gegen den VfL Kirchheim, das lange Zeit auf des Messers Schneide stand. Nach einer VfL-Führung wendete sich zum Schluss das Blatt und es gab noch einen knappen 17:15-Sieg des TVB. Gegen den Gastgeber Schwieberdingen folgte wieder ein klarer 24:15-Erfolg, während man im letzten Spiel gegen den Favoriten SV Weil der Stadt klar mit 14:25 verlor und hier eigentlich keine Siegchance hatte.

Beim VfL Kirchheim mit den Gebrüdern Peter, Michael und Stefan Zweifel, sowie Michael Schneider, Katzenwadel und Brenner, aber ohne den wegen eines Zehenbruches ausgefallenen Spieler Bossert, klappte es an diesem Tage vor allem in Angriff nicht. Keiner der drei eingesetzten Angreifer konnte sich entscheidend durchsetzen und ohne starken Angreifer ist es in dieser Klasse kaum möglich, zu Erfolgserlebnissen zu kommen.

War die Niederlage gegen Weil der Stadt noch erwartet worden, aber mit 15:24 doch recht hoch ausgefallen, zeigten die Kirchheimer im Lokalderby gegen Bissingen eine ansprechende Leistung. Die einkalkulierten Punkte gegen Veringendorf und gegen Schwieberdingen blieben jedoch aus, obwohl die Niederlage gegen die Mannschaft aus der Sigmaringer Ecke mit 16:20 einigermaßen knapp ausfiel.

Im Spiel gegen den Gastgeber Schwieberdingen gab es nach dem Sieg in der Vorrunde eine überraschend hohe 10:19-Niederlage, sodass man ohne einen Punkt die Heimreise antreten musste. Vom derzeitigen Tabellenplatz sieht es wohl noch nicht so schlimm aus, aber bei den knappen Punktabständen ist man schon mitten drin im Abstiegskampf. Am kommenden Sonntag, beim dritten Spieltag, haben beide Mannschaften gegen drei Spitzenteams anzutreten. Die Erfolgsaussichten sind sehr gering und so sind die Spiele gegen die beiden Tabellenletzten Hohenklingen und Giengen enorm wichtig. Vor allem der VfL Kirchheim braucht diese beiden Siege, um das Ziel Klassenerhalt zu schaffen.

Nachdem bei der M40-Mannschaft des VfL Kirchheim nicht alle Spieler zur Verfügung standen, konnte zum zweiten Spieltag keine spielfähige Mannschaft aufgestellt werden aus diesem Grund wurde die Mannschaft vom Spielbetrieb abgemeldet. Dies ist jedoch nicht besonders schlimm, da die Mannschaft sowieso im nächsten Jahr in der M50-Klasse am Spielbetrieb teilnehmen wird.

lu