Lokalsport

VfL lässt zum dritten Mal nichts anbrennen

Turnen Kirchheimer grüßen nach 67:11-Sieg in Wangen als Tabellenführer der 3. Liga.

Marcus Bay gewann mit seinem punktgleichen Teamkollegen Arne Halbisch die Scorer-Wertung. Foto: Markus Brändli
Marcus Bay gewann mit seinem punktgleichen Teamkollegen Arne Halbisch die Scorer-Wertung. Foto: Markus Brändli

Argenbühl. Die Turner des VfL Kirchheim bleiben das Maß der Dinge in der 3. Bundesliga. Nach dem 71:6-Auftakterfolg gegen die TG Pfalz und dem 74:7-Triumph beim TSV Unterföhring zeigten die Kirchheimer auch im dritten Wettkampf der Saison in Wangen-Einsenharz keine Schwäche und gewannen souverän mit 67:11. Dadurch verabschieden sich die VfL-Männer als Tabellenführer in die dreiwöchige Wettkampfpause, die nach der WM in Stuttgart am 19. Oktober mit dem Heimduell gegen die TSG Backnang weitergeht.

In Unterföhring begann der VfL mit einem routinierten Start am Boden und konnte damit den Grundstein für den dritten Saisonerfolg legen. Mit der Führung im Rücken zeigten die Kirchheimer am Pferd saubere Übungen und konnten auch hier die Gerätepunkte einsammeln. An den Ringen gestalteten sich die Duelle etwas ausgeglichener, was dazu führte, dass der Gerätsieg knapper war. Nachdem der Sprung klar an die Kirchheimer gegangen war, gestaltete sich der Ausgang am Barren wieder etwas enger. Mit sauberen Leistungen brachten die Turner aus Wangen die Kirchheimer ins Schwitzen, die jedoch das bessere Ende für sich hatten. Am abschließenden Reck gab es keine Überraschungen mehr, am VfL-Sieg war nichts zu deuteln.

Die Scorer-Wertung des Duells gewannen Marcus Bay und Arne Halbisch punktgleich. mp

Anzeige