Lokalsport

VfL mit neuem Torwart so gut wie einig

Kirchheim. Fußballoberligist VfL Kirchheim angelt sich offenbar einen neuen Torwart. „Wir stehen kurz vor der Unterschrift“, bestätigt Geschäftsführer Walter Rau die Vertragsverhandlungen. Bei dem Neuen handelt es sich um Benjamin Huber (24), der über Freudenstadt und den SSV Ulm zum 1. FC Heidenheim kam und dort die Nummer eins war. Dann holte ihn der FC Ingolstadt, doch dort konnte sich Huber keinen Stammplatz erkämpfen und wechselte zu den Stuttgarter Kickers. Von dort kennt ihn auch VfL-Neu-Trainer Rainer Kraft. Zu Beginn dieser Saison kehrte Huber nach Ulm zurück, hielt sich im Training fit, um schließlich beim Bezirksligaklub SV Grimmelfingen im Tor zu stehen.

Ob es in Kirchheim zu einem Zweikampf zwischen ihm und Michael Stowers um den Platz zwischen den Pfosten kommt, hängt davon ab, wie die bisherige Nummer eins des VfL auf Hubers Verpflichtung reagiert: Entweder er geht oder er nimmt die Herausforderung an. Mit Valentin Haug hat schon einer der Ersatztorhüter den Verein in Richtung TV Echterdingen verlassen. ks

Anzeige