Lokalsport

VfL möchte "Rote Laterne" abgeben

Verbandsliga-Schlusslicht VfL Kirchheim will am heutigen Doppelspieltag die "rote Laterne" abgeben. Hierzu müssen Punkte gegen Bietigheim-Kleiningersheim und Kornwestheim her.

KIRCHHEIM Heute um 15 Uhr in der Ludwig-Uhland-Sporthalle gilt es für die Teckstädter, den letzten Tabellenplatz verlassen. Gegner ist zunächst die BG Bietigheim-Kleiningersheim, ehe um 19 Uhr der FV Kornwestheim zu Gast ist. Das Kreisligateam des VfL trifft auf den SV Vaihingen II und III.

Anzeige

Im ersten Spiel am Nachmittag werden die Spieler des Verbandsligateams nur geringe Chancen haben, einen Punkt zu ergattern. Die Bietigheim-Kleiningersheimer sind personell besser besetzt und klarer Favorit. Bei den Kirchheimern fehlen weiterhin Martin Hauser und Murat Karasoy, sodass wie gegen den TS Esslingen Spieler aus der zweiten Mannschaft zum Einsatz kommen werden. Dennoch hoffen die Kirchheimer auf eine ähnlich überraschenden Punktgewinn wie gegen Esslingen.

Am Abend empfängt das Team um Thomas Stark den zweiten Abstiegskandidaten neben dem VfL. Der FV Kornwestheim verlor vor der Saison die halbe Mannschaft und steht mit lediglich zwei Punkten in der Tabelle einen Platz vor den Kirchheimern. Die beiden Punkte holten sich die Kornwestheimer in der Vorrunde ausgerechnet gegen die Teckstädter, die an diesem Spieltag ihre Partie kampflos abgegeben hatten. Dementsprechend groß ist die Hoffnung auf den ersten Saisonsieg des VfL.

In der Kreisliga Esslingen spielt die zweite Manschaft des VfL gegen Vaihingen zwei und drei. Die Partien in der Vorrunde wurden jeweils deutlich gewonnen. Zwei Siege sind Pflicht, um den Anschluss an den Tabellenführer vom TSV Wendlingen zu halten.

jf