Lokalsport

VfL räumt erste Hürdeaus dem Weg

KIRCHHEIM Die A-Junioren des VfL Kirchheim haben am Samstag das Hinspiel um den Aufstieg in die Oberliga zu Hause mit 2:1 (2:1) gegen den FC Wangen gewonnen. Mit diesem Zittersieg verschafften sich die Teckstädter einen Vorteil für das Rückspiel am Samstag in Wangen und stießen die Tür zur Oberliga zumindest schon einen Spalt weit auf.

Anzeige

Beide Teams gingen trotz hoher Temperaturen von Beginn an engagiert, teilweise auch übermotiviert, zu Werke. Der nicht immer souveräne Schiedsrichter, zückte bis zur Halbzeit bereits sechsmal Gelb. Nach 12 Zeigerumdrehungen markierte Marcel Brandstetter die 1:0-Führung für den VfL. Vorausgegangen war eine schöne Kombination über drei Stationen. Die Gastgeber bestimmten fortan die Partie, ohne sich jedoch hochkarätige Chancen zu erarbeiten. Etwas überraschend fiel dann der Ausgleich in der 25. Minute. Nach einem Freistoß wurde der Ball unfreiwillig mit dem Kopf verlängert und der Wangener Stürmer hatte keine Mühe, aus kurzer Distanz einzunicken.

Geschockt durch diesen Rückschlag steckte der VfL etwas zurück und der FC kam besser ins Spiel. Glück für das Team um das Kirchheimer Trainerduo Gunter Baisch/Erol Sarikoc nur wenig später, als Wangen einen umstrittenen Elfmeter an den Pfosten setzte (31.). Nicht minder überraschend dann der Gegenschlag: VfL-Mittelfeldmann Deniz Turan nutzte eine schöne Hereingabe von Dominik Kaiser per Kopf zum umjubelten 2:1.

Nach dem Seitenwechsel zollten beide Teams der Hitze und dem hohen Anfangstempo Tribut. Das Niveau verflachte etwas und beide Teams neutralisierten sich weitgehend im Mittelfeld. Die Teckstädter schienen zufrieden mit der knappen Führung. So kam das Tor der Gäste mit Ausnahme eines gefährlichen Distanzschusses von Önder Aslan (77.) bis zum Abpfiff nicht mehr in Gefahr. Die Gäste ihrerseits blieben leicht feldüberlegen, ohne sich jedoch entscheidende Möglichkeiten zu erarbeiten. Lediglich einmal noch musste VfL-Keeper Andreas Späth ernsthaft eingreifen (68.). Somit blieb es am Ende beim etwas glücklichen 2:1-Erfolg für den VfL, der nun optimistisch ins Rückspiel am Wochenende gehen kann.

wr

VfL Kirchheim:

Späth - Kümmerle, Mayer, Izzi, Egger - Trost, Turan (86. Pantelic), Kaiser, Brandstetter - Özkahraman (79. Schraivogel), Förster (73. Aslan).