Lokalsport

VfL schlägt sich selbst

Der Rundenauftakt für die Handballer des VfL Kirchheim ist gründlich misslungen: In einer torreichen Partie unterlag die neu formierte Truppe von Trainer Jörg Weber den Gästen von Graben-stetten II mit 25 :34 (8:15).

KIRCHHEIM Aller Anfang ist schwer, so auch der Einstieg in die neue Saison. Um es vorwegzunehmen: Auch ein Remis war für den VfL während der 60 Minuten nie greifbar. Die Gäste begannen konzentriert und führten bereits nach acht Minuten mit vier Treffern (4:8). Die kurzzeitige Aufholjagd des VfL war erfolglos, denn die Gäste hatten genügend zuzusetzen. Binnen sieben Minuten erzielten sie fünf Treffer, sodass beim Pausenstand der Sieger eigentlich schon feststand. Bleibt anzumerken, dass sich die Kirchheimer bis dato schon den Luxus von drei vergebenen Strafwürfen und das Auslassen von vier hochkarätigen Chancen geleistet hatten. Maßgeblich daran beteiligt war Gästetorwart Schlenker, ehemals im Kasten des VfL.

Anzeige

Ein anderes Gesicht zeigte der VfL den knapp 150 Zuschauern nach Wiederanpfiff. Leider nur über zehn Minuten. Schulenburg und Latzel brachten ihre Farben wieder ins Spiel (15:17/40.). Doch wie gewonnen so zerronnen. Anstatt ruhig weiterzuspielen brach plötzlich das große Nervenflattern aus. Zehn Minuten vor Spielende war der Gastgeber wieder mit sechs Treffern im Rückstand.

Doch es sollte noch schlimmer kommen: Sogar als der VfL mit sechs Spielern gegen drei Gäste agierte, kassierte Kirchheim ein Gegentor. Ein zusätzlich vergebener Strafwurf läutete dann endgültig die Niederlage ein. In den letzten sieben Minuten erzielten die Gäste acht Treffer, Kirchheim gerade mal einen. Der VfL wurde richtiggehend auseinandergenommen. Am Ende fiel die Niederlage etwas zu hoch aus, verdient war sie allemal. Die Kirchheimer haben sich selber geschlagen.

eska

VfL Kirchheim:

Härterich, Rosenäcker - Latzel (5) Pradler (1) Schulenburg (7/1) Schorr (1) Schafhitzel (4/1) Simon, Weber (2), Richter (4) Schmid, Mauch (1). TSV Grabenstetten II:

Schlenker - Walter (2) Jerabek (6/1) Staiger, M. Schmid (3/1) Jahn (2) Latifovic (3) J. Schmid (6/3) Klingler, Buck (5) Griesinger(2) Schwenkel (5)Zuschauer:

150