Lokalsport

VfL stelltRaguz frei

KIRCHHEIM "Endspielstimmung" an der Jesinger Allee, die Entscheidung rückt näher: Heute Nachmittag ab 15.30 Uhr kämpfen die Verbandsliga-Fußballer des VfL Kirchheim gegen Olympia Laupheim um den defintiven Klassenverbleib. Gelingt kein Sieg gegen den Tabellendritten aus Oberschwaben, müssen die Kirchheimer in die Relegation gegen einen Landesliga-Zweiten.

Anzeige

Wenig Bewegung gibt es in der aktuellen Verletztenliste. Angreifer Antonino Singh verletzte sich nach seinem Muskelfaserriss erneut am Oberschenkel und ist somit für das heutige Match keine Alternative für den Sturm. Insgeheim hoffen die VfL-Verantwortlichen auf die Rückkehr von Mittelfeldspieler Coskun Isci, vier Wochen nach dessen Mittelhandbruch. Auf der linken Defensivposition könnte Youngster Florian Kümmerle (18) zum Einsatz kommem. Spielertrainer Michael Rentschler könnte somit Emrah Polat einen offensiveren Part auf der linken Seite zuweisen. "Wir müssen dieses Spiel gewinnen und entsprechend müssen wir auch auftreten", sagt Rentschler.

Nichts mehr zum möglichen Gelingen des Klassenverbleibs wird Mittelfeldspieler Nikica Raguz beitragen der frühere Spieler der KSC-Amateure wurde nach enttäuschenden Auftritten in den vergangenen Partien vom Trainingsbetrieb freigestellt und kann sich nach einem neuen Verein umsehen.

rei

So könnte der VfL spielen:

Rechner - Fuchs, Eisenhardt, Rentschler, Kümmerle - Baumer, Dashi (Isci), Grimm, Polat - Erenler, Klon.