Lokalsport

VfL testet doppelt am Wochenende

Für Fußball-Verbandsligist VfL Kirchheim stehen am Wochenende gleich zwei Testspiele auf dem Vorbereitungsplan.

KIRCHHEIM Am morgigen Freitag spielt die Teckstadt-Elf ab 19 Uhr gegen den Oberligisten FC Normannia Gmünd und am Sonntag in Ohmden um 17 Uhr gegen Landesligist SC Geislingen.

Anzeige

Viel Zeit bleibt VfL-Trainer Michael Rentschler nicht, um zu Saisonbeginn am 6. August gegen Olympia Laupheim die richtige Startformation zu finden. Gerade deshalb bestreiten die "Blauen" am Wochenende gleich zwei Vorbereitungsspiele. Vor allem das Spiel am morgigen Freitag gegen den Oberligisten Normannia Gmünd wird dem Kirchheimer Übungsleiter sicherlich Aufschluss darüber geben, wie weit seine Mannschaft schon ist.

Wo das Spiel stattfinden wird, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest. Der sportliche Leiter des VfL, Norbert Krumm, sieht sogar eine Möglichkeit darin, dass die Begegnung im Kirchheimer Stadion ausgetragen wird. Die endgültige Entscheidung darüber fällt der Chef des Grünflächenamtes der Stadt Kirchheim. Sollten alle Stricke reißen, könnte die Partie gegen den Oberligisten aus Gmünd auch auf dem Jugendplatz des VfL ausgetragen werden.

Zwei Tage später gastiert der VfL Kirchheim im Ohmdener Bergwald. Gegner ist dann Landesligist SC Geislingen in den späten achtziger und zu Beginn der neunziger Jahre Jahre Oberliga-Konkurrent der Kirchheimer. Zu beiden Spielen wird Trainer Rentschler den kompletten Kader mitnehmen. Mit dabei auch Neuzugang Marko Lovric, Coskun Isci, Guido Fuchs und Emrah Erenler alle vier konnten beim ersten Testspiel in Sindelfingen, das der VfL 5:2 gewinnen konnte, nicht mitwirken.

Indes sind die Verantwortlichen des VfL Kirchheim weiter auf Torwartsuche und auch ein Stürmer soll noch geholt werden. Sollte es nicht gelingen, einen weiteren Torwart verpflichten zu können, ist es Krumm dennoch nicht bange: "Mit Norman Volber haben wir schon einen ausgezeichneten Keeper."

kdl