Lokalsport

VfL wartet weiter auf den ersten Heimsieg

Kirchheim. Mit 57:62 hat Basketball-Landesligist VfL Kirchheim gegen den TSB Ravensburg verloren und und ist damit zum dritten Mal vor eigenem Publikum ohne Punkterfolg geblieben. Vier Auswärtssiegen aus vier Spielen und starken Auftritten in der Fremde folgen beim VfL in dieser Saison unerklärliche Leistungseinbrüche in eigener Halle. Diesmal blieben vor allem die Außenspieler, mit Ausnahme des seit Wochen starken Julian Merrill, vieles schuldig.

Dabei gestaltete die Mannschaft von Coach Pasko Tomic das Spiel gegen den Tabellendritten in der ersten Hälfte ausgeglichen. Mit 29:27 (20. Min) sahen die wenigen Zuschauer allerdings eine sehr punktarme Begegnung. Dafür verantwortlich waren vor allem viele Fehler im Angriff beider Mannschaften. Nach der Pause stellten die Gäste auf eine Zonenverteidigung um, worauf der VfL mit noch schlechterem Zusammenspiel in der Offensive sowie reihenweise verfehlten Fernwürfen reagierte. Die schwache Punktausbeute des ansonsten offensivstarken TSB ließ kurz vor Schluss bei nur einem Punkt Rückstand kurzzeitig Kirchheimer Hoffnungen aufkeimen (52:53, 38. Min). Doch zwei schnelle Ravensburger Körbe brachten die Entscheidung. Nach dieser Leistung hätten die Kirchheimer den Sieg aber auch nicht verdient gehabt. for

VfL Kirchheim: Beck (2), Eberle (15), Fortunat (2), Günther (4), Ivanovic (5/1 Dreier), Merrill (14), Reichmuth (4), Schlipf, Schraml, Solleder (3), Sibinovic (8).

Anzeige