Lokalsport

VfL will Bilanz ausbauen

In der Tischtennis-Verbandsklasse empfängt die erste Mannschaft des VfL Kirchheim in der LUG-Sporthalle heute den SB Stuttgart: keine ganz unlösbare Aufgabe.

KIRCHHEIM Die erste VfL-Mannschaft empfängt in der Tischtennis-Verbandsklasse die Regionalliga-Reserve des Sportbunds Stuttgart um 18.30 Uhr. Für beide Mannschaften ist das Saisonziel ein Platz im oberen Mittelfeld. Nachdem die Kirchheimer bislang mit 6:6 Punkten innerhalb ihrer Möglichkeiten geblieben sind, soll heute durch einen Sieg gegen Stuttgart der Anschluss an das obere Tabellendrittel wieder hergestellt werden.

Anzeige

Mit Markus Heller steht ein alter Bekannter aus früheren Frickenhausener Zeiten an Tisch eins. Auch Thomas Walter, der mittlerweile ins hintere Paarkreuz gerutscht ist, ist in Kirchheim kein Unbekannter. Ihn wollten die Kirchheimer schon vor etwa zehn Jahren verpflichten. Mit Ali Hosseini hat der SB zudem einen starken Jugendspieler im Team.

Aber auch bei den Kirchheimern ist ein Aufwärtstrend klar zu erkennen. Die Mannschaft hat sich gefunden und harmoniert immer besser. Klaus Hummel findet langsam aber sicher wieder zu alter Stärke zurück und auch Axel Schorradt fehlt letztlich nur das nötige Glück, um aus seinen Spielen als Sieger von der Platte zu gehen. Die Mitte mit Hohl und Rohr zeigte zuletzt, warum mit den Kirchheimern immer zu rechnen ist. Lediglich das hintere Paarkreuz kommt nicht so recht auf Touren.

Für die zweite Mannschaft steht ein Doppelspieltag auf dem Programm. Heute empfängt der Tabellenführer der Bezirksliga die Mannschaft aus Zell (ab 14 Uhr). Am Sonntagmorgen geht es um 9.30 Uhr in Donzdorf an die Platten.

kt