Lokalsport

VfL Zünglein an der Waage

Nach dem wichtigen 2:0-Erfolg über die Spvgg Au am letzten Spieltag ist der VfL Kirchheim in der Fußball-Verbandsliga so gut wie gerettet. Im anstehenden Heimspiel gegen den Tabellendritten TSG Balingen morgen (ab 15.30 Uhr) stehen die VfL-Kicker unter reduziertem Druck.

KLAUS-DIETER LEIB

Anzeige

KIRCHHEIM Es sollte eigentlich nichts mehr schief gehen: Mit nunmehr 39 Punkten hat sich der VfL Kirchheim für die restlichen drei Spiele ein Polster von vier Zählern gegenüber dem 12. Tabellenplatz (Relegation) herausgearbeitet. Doch ist nicht zu erwarten, dass die Spvgg Au (35 Zähler), seit den letzten vier Spielen ohne Torerfolg, in ihrem schweren Restprogramm (SV Böblingen/H, Olympia Laupheim/A, SF Dorfmerkingen/A) noch viele Punkte holen wird.

VfL-Trainer Michael Rentschler vor der Schlussphase in der Liga: "Mein Ziel sind neun Punkte". Wer Rentschler kennt, weiß, dass er jedes Spiel gewinnen will. Doch seine Schützlinge haben in dieser Saison oft genug bewiesen, dass sie mit den vorderen Mannschaften mithalten können. In der Vorrunde wurde der TSG Balingen mit 2:1 besiegt, Rentschler ist überzeugt, dass seine Mannschaft auch dieses Mal eine gute Chance haben wird.

Bei einem Blick auf die Tabelle wird deutlich, dass sogar Rang fünf für die VfL-Kicker noch im Bereich des Möglichen liegt: Drei Punkte rangiert der VfL hinter Metzingen. Derweil kann sich die TSG Balingen zwei Punkte hinter Laupheim noch berechtige Hoffnungen auf den zweiten Tabellenplatz (der zu den Aufstiegsspielen in die Fußball-Oberliga berechtigt) machen. Deshalb zählt für Balingens Trainer Karsten Maier in Kirchheim nur ein Sieg: "In Kirchheim ist nicht leicht zu gewinnen. Etwas anderes als drei Punkte bringt uns aber nicht weiter." Es könnte ein lebhaftes Spiel morgen werden.

Balingen, das den Oberliga-Aufstieg anpeilt, kann auch in der kommenden Saison auf die Dienste seines Trainers bauen: Maier hat unabhängig von der künftigen Liga-Zugehörigkeit sein Jawort gegeben. Interessant am Liga-Schlussprogramm, dass neben den Balingern auch noch dessen Rivale ins Stadion an der Jesinger Allee kommt. So gesehen werden die Blauen im Aufstiegskampf zum Zünglein an der Waage.