Lokalsport

VfL-Damen stehen kurz vor dem Aufstieg

Die Landesligamannschaft der VfL-Kunstturnerinnen und das Verbandsligateam der Kunstturner werden am morgigen Samstag um 14.30 Uhr und um 18.30 Uhr in der Kirchheimer Konrad-Widerholt-Halle antreten.

KIRCHHEIM Für die Damen geht es gegen den TSV Ellwangen um den Aufstieg in die Verbandsliga, die Herren wollen mit einem Sieg gegen Hohenlohe II ihren zweiten Rang zementieren.

Anzeige

Die VfL-Turnerinnen befinden sich nach ihrem zwölften Sieg in Folge auf dem Höhenflug. Nach dem Durchmarsch von der Bezirkliga an stehen sie nun auch in der Landesliga ungeschlagen an der Tabellenspitze mit 8 Punkten und 32 von 32 möglichen Gerätepunkten. Sollten sie jetzt den punktgleichen TSV Ellwangen (20 Gerätepunkte) schlagen, wird ihnen der Aufstieg kaum mehr zu nehmen sein. Den Zuschauern wird ab 14.30 Uhr garantiert ausgezeichneter Sport geboten, denn die beiden Spitzenmannschaften der Landesliga treffen aufeinander. Die Bestbesetzung soll den Kirchheimern den Sieg bringen: An die Geräte gehen werden Nina Deuschle, Lena Flaig, Lavinia Di Coste, Pia Pohl, Christine Autenrieth, Samanta Müller und Stephanie Haible.

Die Anhänger des Verbandsligateams der Männer erwarten bei dem Heimkampf ab 18.30 Uhr ebenfalls einen Sieg. Die Aufgabe scheint lösbar, hat der VfL doch am vergangenen Wochenende bei seinem überzeugenden Sieg gegen Villingendorf knapp 140 Punkte erturnt, Hohenlohe II dagegen zehn Punkte weniger. Aller Voraussicht nach wird Kirchheim in Bestbesetzung antreten, also mit den beiden Bundeskaderturnern Moritz Pohl und André Schaich sowie Stephan Frey , Routinier Jochen Weber, Markus Benz, Andreas Mahler, David Schneider und Simon Paul. Letzterer laboriert allerdings an einer Rückenverletzung, so dass er vermutlich am Boden nicht turnen wird.

hp