Lokalsport

VfL-Frauen setzenErfolgsserie fort

KIRCHHEIM Mit einem 22:15-Heimsieg gegen das Tabellen-Schlusslicht aus Unterensingen haben die noch immer ersatzgeschwächten VfL-Handballerinnen ihre Siegesserie vom Jahresende fortgesetzt. Da sich die Mannschaft gegen vermeintlich schwächere Gegner häufig schwer tut, gingen die Blaugelben trotz des Hinrundensiegs nervös in die Partie. Entsprechend lange dauerte es, bis es dem VfL gelang, sich deutlicher abzusetzen.

Anzeige

Dennoch schafften es die Kirchheimerinnen nicht, an die zuletzt gezeigten Leistungen anzuknüpfen. Zu viele technische Fehler und vergebene Würfe prägten das Spiel. Auch die sonst so konzentrierte Abwehr ließ sich ein ums andere Mal von den wenigen Einzelaktionen der Gegnerinnen aus Unterensingen überraschen. Judith Karschin, die im Hinspiel noch mit sieben Treffern glänzte, musste sich noch immer leicht verletzt mit der Rolle der Strafwurf-Vollstreckerin begnügen. Doch Unterensingen agierte zu harmlos und so ging der VfL mit einer beruhigenden 10:6-Führung in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit tat Kirchheim lange Zeit nicht mehr als nötig. Nach der 48. Minute zog die Mannschaft das Tempo wieder etwas an, die Abwehr stand konzentrierter und das zuletzt so erfolgreiche Tempospiel brachte die Blau-Gelben wenige Minuten vor Schluss beim 22:14 mit acht Toren in Führung. Der Unterensinger Anschlusstreffer zum 15:22 war nur noch Ergebniskosmetik.

tj

VfL Kirchheim:

Sabrina Ruff, Bettina Zährl, Andrea Friedrich (2), Anja Röhrborn (4), Luigina Galeota (1), Constanze Martin, Franziska Blind, Florina Kornmann (3), Sandra Weber (5), Davina Otto, Tamara Janke (6/2), Melanie Piesiur, Judith Karschin (1/1).