Lokalsport

VfL-Handballer im Final Four

Klarer 33:22-Sieg im Bezirkspokal-Viertelfinale über den TSV Köngen

Die Handballer des VfL Kirchheim stehen im Final Four des Bezirkspokals. Dank eines 33:22 (14:11)-Heimsiegs über den TSV Köngen folgt der Bezirksligazweite Lokalrivale TSV Weilheim, der sich bereits vergangene Woche für das Halbfinale qualifiziert hatte.

Kirchheim. Die Zuschauer in der Walter-Jacob-Halle sollten fast den exakt gleichen Verlauf des Spiels vom vergangenen Samstag erleben, als der VfL die Köngener in der Bezirksligapartie mit 37:22 bezwang.

Anzeige

Der VfL, an diesem Abend ohne etatmäßigen Kreisläufer angetreten, tat sich in der ersten Halbzeit schwer, stand sich mit Unkonzentriertheiten oftmals selbst im Weg. Die Gäste konnten somit das Geschehen bis zum 6:6 (17.) offen gestalten. Nun bat VfL-Coach Eisenbeil zur Auszeit und nahm seine Mannen in die Pflicht, konzentrierter und entschlossener zu Werke zu gehen. Nach dem 7:6 durch Alex Schwarzbauer mussten die Gäste dann eine etwas harte Entscheidung akzeptieren: TSV-Akteur Hannes Hagelmayer sah nach einem Foul an Martin Rudolph die Rote Karte (20.). Der VfL bekam das Spiel nun etwas besser in den Griff und baute den Vorsprung durch Marcel Metzger und Martin Rudolph bis zur Pause auf 14:11 ein wenig aus.

In der zweiten Hälfte sorgten die Blauhemden dann – wie bereits am Samstag – relativ schnell für klare Verhältnisse. Zwischen der 34. und 46. Minute war der VfL den Gästen nach einem 5:0-Lauf auf 23:14 enteilt – die Entscheidung. Der TSV hatte nichts mehr entgegenzusetzen, und so verwaltete der VfL Kirchheim seinen Vorsprung bis zur Schlusssirene.

Letztendlich zog der VfL trotz der überschaubaren Leistung verdient ins Final Four ein. In den kommenden eineinhalb Wochen liegt der Fokus jedoch auf dem Bezirksligaderby beim TSV Weilheim, in dem der VfL eine Vorentscheidung um Relegationsplatz zwei erzwingen kann.mp

VfL Kirchheim: Latzel, Pisch – M. Mikolaj (6/1), Weber (3), Metzger (7), J. Mikolaj (3/2), Müller (2), Schwarzbauer (4), Keller (4), Rudolph (4), Pradler