Lokalsport

VfL-Herren überzeugen mit Konstanz und Spielstärke

Die erste Herren-Mannschaft des VfL Kirchheim ist in der Tennis-Bezirksklasse etabliert. Der 7:2-Sieg gegen Plochingen war bereits der dritte Sieg im vierten Spiel.

KIRCHHEIM Obwohl am vorausgegangenen Wochenende eine gute Gesamtleistung gegen den TSV Denkendorf nicht ausreichte, zeigte sich das VfL-Team davon nicht beeindruckt. Am darauffolgenden Spieltag lieferten sie den Beweis, dass in dieser Saison die Spielstärke zugenommen hat und auch eine gewisse Konstanz eingetreten ist. Nach zum Teil sehr guten Leistungen, insbesondere in den abschließenden Doppeln, erkämpfte man sich einen überzeugenden 7:2-Sieg gegen TG Plochingen 1. Dies bedeutet bereits einen Platz im oberen Mittelfeld der Tabelle.

Anzeige

Überzeugen konnten im Einzel vor allem die Spieler von Position eins bis vier. Boris Griesinger, Markus Müller, Martin Ott und Alexander Rapp gewannen nicht nur jeweils deutlich in zwei Sätzen, sondern boten im letzten Heimspiel den Zuschauern auch schönes Tennis. Trotz des schwülen Wetters wurde um jeden Ball gekämpft. Auf dem Papier deutliche Satzerfolge mussten teils hart erkämpft werden, doch dieser Einsatz wurde besonders in engen Situationen belohnt. Trotz der ebenfalls positiven Einstellung zum Spiel mussten allerdings Andre Hoffmann und Steffen Lutz den Sieg ihrem Gegner überlassen. Etwas unerwartet, aber umso erfreulicher verliefen dann die abschließenden Doppel. Alle drei Begegnungen endeten zu Gunsten des VfL.

Keine Chance hatte hingegen die zweite Herrenmannschaft beim bisher ungeschlagenen TSV Zizishausen in der Bezirksstaffel 2. Mit einem 0:8 und ohne Satzgewinn kehrten Necdet Mantar, Florian Kleinbach, Dominik Eberle und Matthias Holder nach Kirchheim zurück. Nicht viel besser machte es die Damenmannschaft in der Bezirksstaffel 1. Im Heimspiel gegen TC Weilheim 1 gab es ebenfalls ein 0:8-Niederlage.

Nicht zu verstehen ist, dass die VfL-Damen es trotz eines Heimspiels nicht fertig brachten, mit einer kompletten Mannschaft anzutreten. Silvia Schmid, Beate Müller und Andrea Mantar standen deshalb von Anfang an auf verlorenem Posten.

Erfreuliches vermelden die Herren 60. In der Bezirksklasse 1 steuern sie nach einem 6:3-Erfolg beim TV Unterensingen in Richtung Meisterschaft. Auch in diesem Spiel war nach den Einzeln mit 5:1 die Begegnung bereits entschieden. Mit 7:6, 7:6 hatte Adolf Köhler den wohl engsten Spielausgang. Mit 6:1, 6:1 siegte dagegen Detlef Schwerdtfeger deutlich. Günther Ott mit 6:1, 6:4, Werner Stierle mit 6:1, 6:4 und Franz Slavik mit 1:6, 6:1, 6:0 steuerten die übrigen Einzel-Punkte dazu. Entgegen den bisherigen Begegnungen gingen anschließend zwei Doppel verloren. Der einzige Doppel-Punkt resultiert aus einem überlegenen 6:1, 6:0 durch Schwerdt-feger/Ott. Slavik/Stephan verloren in zwei Sätzen und Köhler/Kirchner mussten sich im dritten Satz im Tiebreak (9:11) knapp geschlagen geben.

Aus dem Jugendbereich überwiegen positive Ergebnisse. Vier Siegen steht nur eine knappe Niederlage gegenüber. Die Juniorinnen (Bezirksklasse 2) siegten gegen den TSV Neckartenzlingen mit 8:1, die Juniorinnen II (Kreisstaffel 1) gegen den TC Grötzingen mit 5:3, die Mädchen (Bezirksstaffel 2) gegen den TV Altenriet mit 8:0 und die Knaben II (Kreisstaffel 2) gegen den TSV Denkendorf 2 mit 8:0. Eine knappe Niederlage (Punkte 4:4, Sätze 4:5) mussten die Junioren (Bezirksstaffel 1) gegen den TC Dettingen/Teck hinnehmen.

ak