Lokalsport

VfL-Jungkicker zieht‘s zur TSG Hoffenheim

Kirchheim. Brdaric und Co. lassen grüßen: Schon wieder wechselt ein (Jugend-)Fußballer des VfL Kirchheim zu einem Profiverein. Einmal mehr unterstrich der VfL seinen guten Ruf als erfolgreicher Nachwuchsförderer.

Anzeige

Zahlreiche Talente entsprangen in jüngerer Vergangenheit der Jugend-Fußball-Schule. Mit Christian Gentner (VfL Wolfsburg) und Manuel Hartmann (TuS Koblenz) schafften zwei ehemalige VfL-Jugendkicker den Sprung ins Profilager der Aktiven, zuvor gelang dies bereits Thomas Brdaric (zuletzt Hannover 96) und Christian Fiel (Alemannia Aachen). Auch Rüdiger „Rübe“ Kauf (Arminia Bielefeld) wechselte von der Teck aus in höhere Gefilde – nur dass der Hochdorfer nicht VfL-Jugendspieler war.

Ein signifikantes Ausbildungsmerkmal bei den Kirchheimern kristallisierte sich in den letzten knapp drei Jahren durch die Tätigkeit des lizenzierten Torspielertrainers Frank Nagel heraus. In dieser Zeit bildete der 41-Jährige, mittlerweile auch Torwarttrainer der Aktiven, zahlreiche Nachwuchs-Tormänner aus. Jüngstes Beispiel für die produktive Nachwuchsarbeit des VfL ist der nun anstehende Wechsel von Alexander Langer. Der C-Jugendliche wechselt zum Bundesliga-Furoreclub TSG 1899 Hoffenheim und ist nun schon der vierte VfL-Keeper, der diesen Sprung in den vergangenen drei Jahren bewältigte. Zuvor erhielten bereits Sven Kühl (Jugendinternat bei Rot-Weiß Erfurt/Jahrgang 1992), Dennis Grgic (Stuttgarter Kickers) und Pascal Nagel (VfB Stuttgart/beide Jahrgang 1991) die Chance, für Profi-Clubs in den Junioren-Bundesligen zu spielen. wr