Lokalsport

VfL-Mädels bei der DM in Braunschweig

KIRCHHEIM Bei den heute in Braunschweig beginnenden deutschen Jugendmeisterschaften der Leichtathleten ist auch der VfL Kirchheim mit einem Team vertreten. Trainer Micky Corucle räumt seinen Schützlingen jeweils Endlauf-Chancen ein.

Anzeige

Dass die sprichwörtlichen Trauben auch im Jugendbreich hoch hängen, zeigt das Beispiel Anja Wackershauser: Die Zeiten, mit denen die B-Jugend-Sprinterin des VfL Kirchheim für die Titelkämpfe in Braunschweig über 100 m und 200 m gemeldet ist, sind zwar auf baden-württembergischer Ebene top, im nationalen Vergleich reicht es aber noch nicht ganz für die Spitze. 11,98 Sekunden über 100 m bedeuten Rang fünf in der Meldeliste, 24,75 Sekunden über 200 m Rang neun. "Mit etwas Glück ist für Anja eine Endlaufteilnahme drin", sagt Corucle, der jedoch auch um die Strapazen einer solchen Mammut-Veranstaltung weiß: "Nach den ganzen Läufen über 100 m am Samstag, wird sie am Sonntag bestimmt müde sein." Dann finden die Wettbewerbe über 200 m sowie die 4 x 100-m-Staffel statt. Seinem VfL-Quartett traut Corucle zu, in den Endlauf zu kommen.

Bei der A-Jugend schickt er Ann-Kathrin Fischer (100 m und 200 m) und Katja Holder (200 m) ins Rennen. "Wenn sie sich ein bisschen steigert, könnte Katja durchaus unter die ersten Acht rutschen. Auch Ann-Kathrin könnte es in den Endlauf schaffen", sagt Corucle, der für sich und seine Athletinnen ein Quartier rund 20 Kilometer außerhalb von Braunschweig gebucht hat. "Dort ist es billiger als in der Stadt."

Christina Krüger (LG Teck) hegt über 800 m die gleichen Träume, wie die VfL-Sprinterinnen: "Ich will in den Endlauf", sagt die 17-Jährige.

pet