Lokalsport

VfL-Nachwuchs vor hohen Hürden

Kirchheim. Beim 1. FC Normannia Gmünd wollen die A-Jugend-Fußballer des VfL Kirchheim heute ab 15 Uhr ihren Aufwärtstrend der jüngsten Vergangenheit bestätigen. Drei Siege und nur eine Niederlage gab es für die Teckstädter zuletzt. Damit schafften sie es, in der Verbandsstaffel einen direkten Abstiegsplatz zu verlassen und bis auf drei Punkte ans Mittelfeld heranzukommen. Eben dort ist der Nachwuchs der Gmünder Normannia beheimatet. Gelingt dem VfL, bei dem es personell recht gut aussieht, in der alten Reichsstadt ein Sieg, dann zieht er mit Gmünd gleich. Bei einem Teilerfolg oder einer Niederlage droht der Absturz in die Abstiegszone.

Anzeige

Die B-Jugend des VfL Kirchheim erwartet am morgigen Sonntag ab 12 Uhr den Tabellensechsten VfL Nagold. „Ein harter Brocken“, warnt Trainer Christopher Andrä vor der Aufgabe des Dritten der Verbandsstaffel. Verzichten müssen die kleinen Blauen auf den privat verhinderten Dominik Lipak sowie Torhüter Paul Heer, der sich im Training einen Finger gebrochen hat und somit wohl für den Rest der Rückrunde ausfällt. Der Trainer hofft auf einen Dreier, mit dem die Kirchheimer am Spitzenduo dranbleiben würden.pm