Lokalsport

VfL-Sieg liegt in der Luft

29:29 – Handballer wachen zu spät auf

Die Handballer des VfL Kirchheim müssen sich nach dem Gastspiel in Mössingen zum zweiten Mal in Folge mit einem Unentschieden begnügen. In der bis zur letzten Sekunde spannenden Landesliga-Partie trennten sich der VfL und die SpVgg Mössingen 29:29 (16:18).

Mössingen. Die Mannschaft des VfL Kirchheim hatte sich vor dem Spiel das Ziel gesetzt, an die Leistung der vergangenen Woche anzuknüpfen, als das Team der hoch gehandelten HSG Ostfildern einen Punkt abgetrotzt hatte. In der ersten Spielhälfte konnten die Kirchheimer diesen Plan jedoch nur bedingt umsetzen. Zwar gestaltete sich die Begegnung in den ersten 15 Minuten offen und keine der beiden Mannschaften konnte sich einen deutlichen Vorsprung erspielen. Doch in der Offensive vergaben die Teckstädter ihre Chancen teilweise leichtfertig, und die Abwehr des VfL bekam keinen richtigen Zugriff auf den Gegner, sodass die Gastgeber häufig zu einfachen Toren kamen. So konnte sich die SpVgg nach 20 Minuten beim Stand von 12:9 erstmals mit drei Toren absetzen. Zur Halbzeit stand es 18:16 für Mössingen.

Anzeige

Auch in der zweiten Hälfte war es die SpVgg Mössingen, die den ersten Treffer erzielte. Doch nun schien ein Ruck durch die Kirchheimer Mannschaft zu gehen. Durch einen 5:0-Lauf innerhalb von sieben Minuten kämpfte sie sich zurück in die Partie (21:19). Die Defensive zeigte sich nun deutlich verbessert und die daraus resultierenden Ballgewinne konnte der VfL oft durch schnelle Tempogegenstöße verwerten. In dieser Phase bewies vor allem Youngster Maurice Kuchenbaur seine Treffsicherheit, und Oliver Latzel im Tor konnte sich mit einigen Paraden auszeichnen.

Obwohl die Kirchheimer jetzt mehr Spielkontrolle hatten, verpassten sie es mehrfach, sich abzusetzen. Sinnbildlich hierfür war eine Szene zehn Minuten vor Spielende: Beim Stand von 25:23 konnte der VfL in zwei Angriffen eine doppelte Überzahl nicht ausnutzen. Schlimmer noch – durch schnelle Konter konnte die SpVgg Mössingen sogar ausgleichen.

Die letzten fünf Minuten waren an Spannung kaum noch zu überbieten. Plötzlich ging Mössingen wieder mit 28:27 in Führung, aber die Kirchheimer konnten das Spiel zwei Minuten vor Schluss nochmals drehen. Nach dem erneuten 29:29-Ausgleich und einem Ballverlust des VfL hatten die Gastgeber noch 40 Sekunden Zeit, um das Spiel für sich zu entscheiden.

Angetrieben von der tollen Atmosphäre in der Steinlachhalle versuchte die Heimmannschaft nochmals alles. Doch auch der Einsatz eines siebten Feldspielers führte nicht zum Erfolg. Im Gegenteil – die Kirchheimer kamen noch einmal in Ballbesitz. Aber die verbleibenden vier Sekunden reichten auch den Teckstädtern nicht mehr aus, einen Treffer zu erzielen. Folglich blieb es beim Endstand von 29:29.

Für die Mannschaft von VfL-Trainer Engelbert Eisenbeil war es letztendlich ein ärgerlicher Punktverlust. Doch der gezeigte Kampfgeist macht Hoffnung, dass der zweite Saisonsieg schon bald verbucht werden kann – am besten schon nächste Woche beim Heimspiel gegen die HSG Schönbuch.ol

VfL Kirchheim: Oßwald, O. Latzel, Pisch - S. Latzel (4), Smetak (6/1), Mikolaj, Späth (1), Krempler (1), Müller, Schwarzbauer (1), Real (5), Schorr, Rudolph (2), Kuchenbaur (9/6)

Torstationen: 0:1, 4:5, 7:6, 9:9, 9:12, 12:13, 16:18 - 16:19, 21:19, 21:21, 25:23, 25:25, 27:28, 29:28, 29:29