Lokalsport

VfL-Staffel zum zweiten Mal mit Rekordzeit

Hochsommerliche Temperaturen begleiteten die Leichtathletik-Bezirksmeisterschaften mit 570 Teilnehmern im Bernhäuser Fleinsbachstadion. Den einzigen Kreisrekord markierte die weibliche A-Jugend des VfL Kirchheim, die über 4 x 100 Meter innerhalb von fünf Wochen den 23 Jahre alten Rekord der LG Filder zum zweiten Mal verbessern konnte.

ROLF BAYHA

Anzeige

FILDERSTADT "Trotz der vielen Teilnehmer sind wir bei der Durchführung der Wettkämpfe in der Zeit geblieben", lobt Dr. Peter Mayer, Sportwart des WLV-Kreisausschusses Esslingen und Sprecher im Fleinsbachstadion, das vorbildliche Engagement der Vereine, des Ausrichters TSV Bernhausen und der 61 Kampfrichter und 35 Helfer, "nur die 40 Speerwerferinnen bei den Schülern sorgten für eine kleine Verzögerung."

Auch EDV-Chef Peter Brändle ist vor allem mit den Teilnehmerfeldern bei den B-Schülern zufrieden: "Die hohe Zahl ist in erster Linie den Großvereinen LAV Tübingen, LG Leinfelden-Echterdingen und LG Teck zu verdanken." Aus Sicht des Kreissportwartes können sich die Leistungen der Athletinnen und Athleten sehen lassen. "Vor allem die Sprinterinnen der weiblichen A- und B-Jugend zeigten tolle Läufe", so Mayer.

In der Tat sorgten die weiblichen Jugendlichen des VfL Kirchheim bei ihrem Kreisrekord-Lauf über 4 x 100 m für ein Highlight. Das Quartett, das sich aus den beiden A-Jugendlichen Katja Holder und Ann-Kathrin Fischer sowie den B-Jugendlichen Melanie Föll und Anja Wackershauser zusammensetzte, brach den im Juni in Ettlingen gelaufenen Rekord um weitere dreizehn Hundertstel und verwies mit 47,82 Sekunden den LAV Asics Tübingen (50,76) und den TUS Metzingen (51,31) auf die Plätze.

Überhaupt hatten die Sprinterinnen des VfL in Bernhausen einen glänzenden Auftritt und verdienten sich weitere vier Bezirks- und einen Vizemeistertitel. Ann-Kathrin Fischer lieferte sich im Endlauf über 100 m ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Katja Holder und hatte am Ende mit dreizehn Hundertstel (12,17 Sekunden) die Nase vorn. Dafür setzte sich Holder über 200 m in 24,77 Sekunden vor Anne-Kathrin Braun von der LG Filder (27,21) durch. Ebenfalls in Bestform präsentierte sich Anja Wackershauser, die sich erwartungsgemäß über 100 m (12,22) und 200 m (24,99) den Titel sichern konnte. Schon im zweiten der vier Zeitvorläufe war sie Schnellste mit 12,49 Sekunden.

Auch die LG Teck zeigte sich mit fünf Bezirksmeistertiteln und zwölf zweiten Plätzen gut in Form. So war Matthias Weiss im Hochsprung der Männer mit 1,80 m Bezirksbester. Schnellster A-Jugendlicher über 400 m war mit 54,16 Minuten Paschalis Tsourakis. Florian Mühlhäuser erreichte mit dem Diskus mit 40,26 m die größte Weite. Daniel Neth wurde mit seinem Satz von 5,57 Metern bei den A-Schülern M 14 Bezirksmeister im Weitsprung. Die württembergische Vizemeisterin Anne Ott kam bei den Schülerinnen A W 14 mit dem Diskus mit 24,69 Metern am weitesten.

Sechs Bezirksmeistertitel erkämpfte sich die TG Nürtingen, die im Weitsprung der Frauen mit Stephanie Lichtl (5,83 m) die leistungsstärkste Athletin stellte. Schnellste Sprinterin über 100 m und 200 m bei den Frauen war Esther Okolisan mit 12,96 und 26,35 Sekunden. Mit 1,60 m im Hochsprung erreichte Sina Scheerer bei den Frauen den ersten Platz. Ebenfalls Bezirksmeister wurden bei der weiblichen B-Jugend Cara Kammerer mit dem Speer, den sie auf 32,47 m brachte, und Michael Salzer mit dem Diskus (37,58) bei den A-Schülern M 14. Bei den Schülerinnen W 12 sicherte sich Lena Böhm vom TV Neidlingen mit 1,45 m im Hochsprung und 2:32 Minuten über 800 m den Titel.