Lokalsport

VfL-Zweite enttäuscht auf ganzer Linie

Radolfzell. Die zweite Mannschaft der VfL-Basketballer hat beim Tabellennachbarn TV Radolfzell nach einer enttäuschenden Leistung eine bittere 66:85-Niederlage einstecken müssen. Die Zweite war die lange Reise an den Bodensee mit großen Erwartungen angetreten, denn bei einem Sieg bestand die Chance, die Saison als Dritter der Landesliga zu beenden. Doch die Spieler enttäuschten sich selbst und besonders Trainer Pasko Tomic bitter. Die Trefferquote aller Spieler war miserabel. Selbst einfachste Korbleger wurden reihenweise vergeben. Dazu kamen noch viele Unkonzentriertheiten beim Passen und in der Verteidigung. Zwar stimmte der Einsatz, und vereinzelt waren gelungene Aktionen zu verzeichnen, doch auf jede gute Szene folgten zwei schlechte.

Die flinken Radolfzeller ließen sich nicht lange bitten und münzten die Kirchheimer Fehler immer wieder in leichte Punkte um. Zudem bekam Kirchheim den zweitligaerfahrenen Center des TV Radolfzell, Jan Wiedenbach, nicht in den Griff. 17 Punkte erzielte er allein in der ersten Halbzeit. Folgerichtig lag der VfL bereits nach dem ersten Viertel 10:19 zurück und verstand es in der Folge nie, den Rückstand unter zehn Punkte zu drücken, obwohl Radolfzell in der zweiten Hälfte spürbar nachließ. for

VfL Kirchheim: Beck (3), Bekteshi (6), Eberle (16), Fortunat (5/1), Günther (8), Merrill (6), Reichmuth, Solleder (11), Zimmermann (11/1)

Anzeige