Lokalsport

VfL-Zweite stürmt in die Bezirksliga

Kirchheim. Zehn Spiele, zehn Siege: So war es geplant, so kam es auch – die zweite Mannschaft der VfL-Basketballer hat mit dem 78:44-Sieg gegen die eigene „Vierte“ die Meisterschaft in der Kreisliga und damit den Aufstieg in die Bezirksliga perfekt gemacht.

Anzeige

Meisterlich war das erste Viertel allerdings keineswegs, am Samstagmorgen um elf Uhr schien es noch tiefe Nacht in den Köpfen der Spieler beider Teams – 11:9. Im zweiten Abschnitt wurde es nur unwesentlich besser, Coach Uli Tangl blieb beim 28:19 zur Pause nur, sein Team noch einmal wachzurütteln.

Ein 12:0-Lauf zum 40:28 war die Folge. Youngster Eren Sengül (18) erzielte dabei alle seine acht Punkte in diesen drei Minuten – damit waren Titel und Aufstieg im Sack. In den restlichen 17 Minuten ließ die Intensität etwas nach, die Zweite konnte ihre individuelle Klasse jetzt mehr ausspielen und erhöhte bis zum Ende auf 78:44 – damit wurde sogar noch das Ergebnis aus dem Hinspiel (94:65) übertroffen.

Die Vierte geht ab Mitte April nun in die Relegation gegen den Zweiten der Kreisliga West (voraussichtlich der VfL Herrenberg) und einen Bezirksligisten.ut

VfL Kirchheim II: Auerbach (10/1), C. Bozic (16), Z. Bozic (3), Eberle (4), Gligoric (17/3), Grube (7), Laar, Reza (10/1), Schmauder (3/1), E. Sengül (8)

VfL Kirchheim IV: Allgaier (3), Geiger (8), L. Görs (2), Kiefer (5/1), Kruschina, Lutz (2), Melzer (19/2), Strate (5)