Lokalsport

VfL-Zweite und Holzmaden grüßen weiter von oben

Bezirksligist VfL Kirchheim II überstand das Auswärtsspiel beim TSV Wendlingen II schadlos und verteidigte mit einem 9:6 die Tabellenführung.

EBERHARD EINSELEN

Anzeige

KIRCHHEIM Der VfL Kirchheim II geht weiter seinen Weg. Auch bei der starken Oberliga-Reserve des TSV Wendlingen kam der VfL nicht ins Straucheln und war mit 9:6 erfolgreich. Jürgen Raichle gewann am vorderen Paarkreuz beide Einzel gegen Tobias Bopp und Matthias Gantert. Fritz Russek, der Wendlinger Abteilungsleiter: "Die Kirchheimer haben eine gute Mannschaft." Dabei gewannen die VfL-Cracks alle "engen" Spiele im fünften Satz.

Das hat sich der SV Nabern sicher anders vorgestellt. Doch so schlecht wie das Ergebnis mit 1:9 vermuten lässt, war das Gießnau-Team beim TSV Oberboihingen nicht. Fünf der sechs Spiele im Entscheidungssatz gewannen die Einheimischen. SVN-Mannschaftsführer Udo Treyz spaßig: "Die Oberboihinger hatten wohl den fünften Satz wohl gemietet." Den einzigen Punkt für Nabern holten Andreas Stiffel/Uwe Mermi gegen Christian Rickert/Frank Gebert mit 12:10 im Entscheidungssatz. Roger Goll verlor gegen Michael Busse und Christian Rickert. Andreas Stiffel musste sein Spiel gegen Christian Rickert genauso abgeben wie Uwe Mermi jenes gegen Frank Gebert. "Trotz unserer hohen Niederlage: Die Oberboihinger werden im Rückspiel nicht unbezwingbar sein. Denn da geht es gegen den siebten Mann in Nabern unsere Fans", sagte Udo Treyz.

Trotz des 8:8-Unentschieden bei der Spvgg Stetten verteidigte der TSV Holzmaden seine Tabellenführung. Auf den Fildern musste das Team um Mannschaftsführer Volker Schempp auf Alexander Rau verzichten. Sven Körner und Tobias König gewannen je zwei Einzel. Das Abschlussdoppel entschieden Sven Körner und Volker Schempp gegen Peter Widmann und Henry Mammey mit 11:8 im fünften Satz.

Dem TTV Dettingen (1:15 Punkte) wäre beim TV Reichenbach (12:2) fast eine Überraschung gelungen. Willi Flegel vom TVR: "Die haben sich ganz schön gewehrt." Am Ende verloren die Dettinger nach einer 2:1-Doppelführung mit 6:9. Nach wie vor wird der verletzte Günther Klein beim TTV schmerzlich vermisst. Thomas und Wolfgang Klein konnten gegen Achim Köngeter und Tobias Scheel kein Einzel gewinnen. In Bestform präsentierte sich Eberhard Palm mit zwei Siegen und einem Doppelerfolg mit Manfred Braun. Der 19-jährige Andreas Pfannenstein musste gegen die Routiniers Claus Köngeter (42) und Ingo Fritzsche (34) passen.

Düster ist auch die Lage für den TSV Weilheim nach der 4:9-Heimniederlage gegen den bisher ebenfalls noch sieglosen TV Hochdorf. Mannschaftsführer Hans Braun: "Wir hoffen auf eine bessere Rückrunde." In der Damen-Bezirksklasse konnte sich der TSV Jesingen durch den 8:5-Sieg gegen den TSV Bernhausen ins Mittelfeld absetzen. Dabei gewann Iris Ulmer alle drei Einzel ohne Satzverlust. Auch Sibylle Allgaier bestätigte ihre gute Form mit zwei Einzelsiegen. Zwei Punkte von Mannschaftsführerin Katrin Pfender und ein Sieg im Eingangsdoppel vom Duo Ulmer/Pfender reichten zum zweiten Saisonsieg.

Kreisligist SV Nabern II kam zu zwei ungefährdeten 8:1-Heimsiegen gegen den TV Hochdorf und im Derby gegen den TV Bissingen II. Am heutigen Mittwochabend gastiert der Tabellenführer bei Verfolger TSV RSK Esslingen (8:2 Punkte).