Lokalsport

Viele sehenswerte Spiele beim Nachwuchs-Turnier des TSV Weilheim in der Wühlehalle

Viele sehenswerte Spiele beim Nachwuchs-Turnier des TSV Weilheim in der Wühlehalle

Weilheim. 55 Mannschaften aus nah und fern standen sich im sportlichen Wettkampf in der Wühlehalle gegenüber. Den Auftakt machten zehn Teams der E-Junioren. Nach den Vorrundenspielen hatten sich TSV Ruppertshofen, TSV Wernau, TV Neidlingen und TSG Salach für die Halbfinalspiele qualifiziert. Im spannenden Finale mit Verlängerung und Neunmeterschießen schlug der TSV Ruppertshofen schließlich die TSG Salach und trug den Turnersieg davon.

Am zweiten Tag gab es bei den zehn F-Juniorenteams 20 Vorrundenspiele zu sehen; schließlich qualifizierten sich FV Plochingen, 1. FC Eislingen, TV Nellingen und TSV Weilheim I fürs Halbfinale. Im Endspiel schlug das Veranstalter-Team den FV Plochingen verdient. Am Nachmittag trafen sich acht G-Juniorenmannschaften zum Kräftemessen. Schließlich kamen die Mannschaften des TSV Neu-Ulm, ASV Aichwald, TSV Adelberg/Oberberken und TSV Weilheim II ins Halbfinale, dem der Endspielsieg der Aichwalder über die Weilheimer „Zweite“ folgte.

Am Montag war „Mädchen-Tag“ in der Wühle: Morgens kämpften sechs Teams der Mädchen C um die Pokale. Nach sehenswerten Spielen konnten schließlich die favorisierten Spielerinnen des FV Faurndau den Siegerpokal aus den Händen von TSVW-Jugendleiter Thomas Schultheiss in Empfang nehmen. Bei den B-Juniorinnen (acht Mannschaften) zogen TSV Deizisau, TB Neckarhausen, VfR Süßen und TSV Weilheim I ins Halbfinale ein. Turniersieger wurde der VfR Süßen vor dem TSV Deizisau.

Tags später spielten sieben E-Mädchenteams, und der jüngste weibliche Nachwuchs zeigte den Fans sehr anschaulichen Fußball. Nach dreieinhalb Stunden stand die TSG Salach I als Turniersieger fest. Zum Abschluss traten sechs Bambinimannschaften an und zeigten, mit welchem Eifer sie ihr Hobby betreiben. Sieger wurde der TSV Weilheim vor der TSG Salach. sh

Anzeige
Anzeige