Lokalsport

Vizetitel weiter greifbar

Mit einem 9:1-Auswärtssieg im Bezirksderby bei den TTF Neuhausen bestätigte Tischtennis-Verbandsklassist VfL Kirchheim seine derzeit gute Form und untermauerte damit seinen Anspruch auf den zweiten Tabellenplatz eindrucksvoll.

NEUHAUSEN Auf Kirchheimer Seite war man gespannt, wie sich die Mannschaft gegen den Tabellenletzten präsentieren wird, denn im bisherigen Rundenverlauf offenbarten sich gerade in den Spielen gegen die Kellerkinder der Liga einige Schwächen. Auch das Vorspiel an heimischen Platten endete nur mit einem 9:6-Sieg für Kirchheim.

Anzeige

Doch dieses Mal ließen Michael Hohl und Kameraden von Beginn an keine Zweifel am Sieger aufkommen und nach gut zweieinhalb Stunden waren die nächsten beiden Punkte auf dem Weg zur Vizemeisterschaft eingefahren. Wie in vielen Spielen zuvor konnte der VfL nach den Eingangsdoppeln mit 2:1 in Führung gehen, wobei den zurückgekehrten Skiurlaubern Stoll/Schorradt bei der 2:3-Doppelniederlage deutlich der Trainingsrückstand anzumerken war. Im Spitzenpaarkreuz lieferten sich Brandelik (TTF) und Hohl (VfL) das beste und spannendste Spiel des Tages, das der Kirchheimer beim Stande von 9:9 im entscheidenden fünften Satz mit zwei spektakulären Bällen für sich entschied.

Nachdem Hummel und Rohr sicher zum zwischenzeitlichen 5:1 punkteten, schien der VfL-Express zu stocken. Schorradt kam in den ersten beiden Sätzen gegen den stark spielenden Krause überhaupt nicht zurecht und steuerte wie in der Vorrunde einer klaren Niederlage entgegen. Doch die Kirchheimer Nummer vier kämpfte sich zurück ins Spiel und siegte noch mit 3:2 Sätzen. Gleichzeitig war dies der letzte nennenswerte Widerstand des Abstiegskandidaten aus Neuhausen, denn Stoll, Kleefeldt und Hummel gewannen mehr oder weniger klar ihre Spiele, sodass am Ende der höchste VfL-Saisonsieg gefeiert werden konnte.

Nach diesem Sieg halten die Kirchheimer weiter Kurs auf den (bedeutungslosen) zweiten Tabellenplatz. Eine Vorentscheidung hierzu fällt im Duell am nächsten Sonntag bei der TSG Eislingen. Mit einem VfL-Sieg oder bei einem Unentschieden wäre die Vizemeisterschaft angesichts des schwereren Restprogramms der Eislinger die halbe Miete. Bei einer Niederlage wäre alles wieder offen und auch der TSV Musberg dann wieder im Rennen um Platz zwei.

as

TTF Neuhausen VfL Kirchheim 1:9: Bran-delik/Holzwarth - Hohl/Rohr 1:3, Schermaul/Krause - Hummel/Kleefeldt 0:3, Drochner/Matyba - Stoll/Schorradt 3:2, Brandelik - Hohl 2:3, Holzwarth - Hummel 0:3, Krause -Schorradt 2:3, Schermaul - Rohr 1:3, Matyba - Kleefeldt 1:3, Drochner - Stoll 1:3. Brandelik - Hummel 0:3.