Lokalsport

Von Anfang bis Ende wie aus einem Guss

Handball Der TSV Owen fegt den SV Vaihingen beim 35:22-Heimsieg regelrecht aus der Teckhalle.

Weiter im Höhenflug: Dominic Fischer und die Owener Ballwerfer sind vorübergehend auf Tabellenplatz zwei geklettert. Foto: Mirko
Weiter im Höhenflug: Dominic Fischer und die Owener Ballwerfer sind vorübergehend auf Tabellenplatz zwei geklettert. Foto: Mirko Lehnen

Owen. Klare Sache in eigener Halle: Handballbezirksligist TSV Owen hat vor heimischem Publikum den SV Vaihingen souverän mit 35:22 (17:11) bezwungen. Ein über die komplette Spielzeit starker Auftritt beschert den Teckstädtern den zwölften Saisonsieg im 17. Spiel. Mit zwei Partien mehr auf dem Konto als die Konkurrenz gelingt den Owenern sogar zwischenzeitlich der Sprung auf Tabellenplatz zwei.

Von Beginn an hatte die Mannschaft von Spielertrainer Steffen Klett mit viel Einsatzbereitschaft in der Defensive und hohem Tempo im Umschaltspiel agiert, sodass sich die Gelbhemden früh auf 5:1 absetzen konnten. Nach einer Auszeit durch Gästetrainer Boltjes kamen die Vaihinger bis zum 6:6-Ausgleichstreffer zwar besser in die Partie, doch in Folge übernahmen die Teckstädter das Spielgeschehen. Angeführt von Spielgestalter Steffen Klett, der mit elf Treffern erfolgreichster Torschütze der Owener war, legten die Teckstädter wieder an Tempo zu. Sein Bruder, Kapitän Bastian Klett, brachte den TSVO nach 24 Minuten mit 14:9 in Front. Bis zum Seitenwechsel gelang es der Tecksieben, den Vorsprung weiter auszubauen. Moritz Bittner setzte mit seinem Tempogegenstoßtreffer zum 17:11 den Schlusspunkt der ersten Hälfte.

Nach Wiederanpfiff erwischte der SV Vaihingen den besseren Start. Drei Treffer in Folge durch Nico Bäcker zwangen Owens Co-Trainer Fabian Völker, mit einer Auszeit zu reagieren. Neu eingestellt gelang es den „Auener Jungs“ in Folge auch wieder, an die Leistung aus der ersten Hälfte anzuknüpfen. Beim Treffer zum 26:16 durch Sebastian Kerner nach 40 Minuten betrug der Vorsprung erstmals zehn Tore.

Die Teckstädter konnten dem Spiel auch im weiteren Verlauf ihren Stempel aufdrücken. Zehn Minuten vor dem Ende war Tobias Bäuchle nach sehenswertem Kreisanspiel zum 31:18 erfolgreich. Klett und Co. hielten das Tempo trotz der komfortablen Führung auch in der Schlussphase weiter hoch und bauten ihren Vorsprung weiter aus, ehe der ungefährdete 35:22-Sieg feststand.

Was dieser Erfolg wert ist, wird sich bereits am kommenden Samstag zeigen, wenn die Owener ab 20 Uhr bei Lokalrivale TSV Weilheim gastieren.ras

Spielstenogramm

TSV Owen: Carrle, F. Einselen - Bäuchle (2), Kerner (4), M. Raichle (7), C. Einselen (2), Bittner (1), Thum (2), S. Klett (11/5), B. Klett (5), Köbel, Fischer (1), Kirchner

SV Vaihingen: Schenker, Hammerle - T. Fischer (1), Höll (8), Bäcker (6), Hertfelder (1), Rommel (2/1), Raißle (1), K. Fischer (3/1), Hummel, Baskaya, Görlitz

Anzeige