Lokalsport

"Von Spiel zu Spiel weiterentwickeln"

Rückblickend auf das Heimspiel gegen den TSV Heiningen hat die SG Lenningen trotz der 20:23-Niederlage ein prima Spiel abgeliefert.

LENNINGEN "Wir haben uns im Rahmen unserer Möglichkeiten sehr gut verkauft", resümierte SG-Coach Hubert Kullen. Heute ist die HSC Schmiden/Oeffingen ein weiterer Prüfstein für das Tabellenschlusslicht.

Anzeige

Der HSC gehört zum engeren Kreis der Meisteranwärter. Der Tabellendritte (6:2 Punkte) ist eine sehr spielstarke Mannschaft und hat neben der letztjährigen Torjägerin Manuela Menicozzo mit Triantafilia Zissidou eine Verstärkung erhalten. "Wandervogel" Zissidou verfügt über Zweit- und Regionalliga-Erfahrung unter anderem trug sie auch schon die Farben der TG Nürtingen. Was etwas verwundert, ist das 22:22-Unentschieden beim bisher noch punktlosen Kochertürn/Stein. Ebenfalls Unentschieden (25:25) trennte sich der HSC vom TSV Heiningen.

Wie sieht es bei der SG aus? Nach dem Mittwochtraining meldete Trainer Hubert Kullen kein krankheitsverletztes Fehlen oder einen Ausfall wegen Verletzung. Trotzdem wird der Stamm von acht Spielerinnen wie zuletzt auch in Schmiden dabei sein. Eventuell wird noch die eine oder andere A-Jugendspielerin dazu stoßen. Klar, wie die Rollen verteilt sind: Lenningen sieht sich in der absoluten Außenseiterrolle. "Wir müssen uns von Spiel zu Spiel weiter entwickeln", sagt Hubert Kullen (heute, 18.15 Uhr, Sporthalle Schmiden).

döl

SG: Vöhringer, Hahn Baermann, Dick, Kazmaier, Schmid, Sliwka, Timar, Ulmer, Vogelmann.