Lokalsport

Vor dem Trip zu den SFD: TSVO-Kicker bleiben bescheiden

Gelingt den SF Dettingen morgen gleich der nächste Coup? Vier Tage nach dem Heimerfolg über den TV Neidlingen rückt der neue Tabellenführer TSV Oberlenningen in der Schlossberggemeinde an.

DETTINGEN Was ein Sieg so alles bewirken kann: Ein regelrechter Ruck ist seit Sonntag durch die Dettinger Reihen gegangen: Der erste Erfolg nach sechs sieglosen Partien könnte bei den SFD somit neue Kräfte freisetzen. Zwar punkteten auch einige der Mitstreiter im Kampf um den Klassenerhalt, doch die Art und Weise, wie die Dettinger gegen den vermeintlichen Favoriten TVN agierten, lässt SFD-Trainer Peter Kuch auch für das morgige Duell (18 Uhr) gegen den TSV Oberlenningen hoffen.

Anzeige

Beim Gegner TSVO flippt ob des aktuellen sportlichen Erfolges derweil niemand aus. "Wir arbeiten in Ruhe weiter", betont Oberlenningens Abteilungsleiter Heinz Klingler, "wenn wir in Dettingen mindestens einen Punkt holen, sind wir zufrieden." An eine Vorentscheidung im Titelkampf glaubt der Lenninger Fußball-Boss aber noch nicht. "Wir haben zwar bis zu drei Partien weniger ausgetragen, als unsere direkten Verfolger", so Klingler, "aber diese Nachholspiele müssen wir erst einmal gewinnen. Unsere Jungs sind aber auf jeden Fall heiß darauf, weiter oben mitzuspielen." Der TSV Oberlenningen ist nichtsdestotrotz ab sofort in der Rolle des Gejagten außer dem Lenninger Club kommen noch vier weitere Teams für die beiden Spitzenplätze in Betracht.

Der Liga-Zweite TSV Oberboihingen steht vor einer ganz harten Aufgabe, gastiert beim seit 9. Oktober ungeschlagenen TSV Raidwangen. TSVR-Trainer Werner Achtzehner entwickelt sich zum großen Motivator die Raidwanger sind bereits Dritter.

Der TV Neidlingen ist durch die Niederlage in Dettingen auf Platz vier abgerutscht. Trainer Volker Krissler muss mit seinem Team morgen schon wieder auswärts ran, diesmal beim AC Catania Kirchheim (19 Uhr). Verspielen die Neidlinger binnen weniger Tage ihre Chancen auf den Direktaufstieg? Der AC Catania könnte mit einem Heimerfolg den Klassenerhalt so gut wie unter Dach und Fach bringen. Der TSV Weilheim ergänzte durch das torlose Remis gegen den VfB Neuffen sein Punktekonto um einen weiteren wichtigen Zähler. Gegen den FC Frickenhausen II sollen auf dem heimischen Sportgelände (19 Uhr) drei Punkte hinzukommen für den TSVW wäre ein Sieg fast schon gleichbedeutend mit dem Ligaverbleib.

In der Nürtinger Ecke duellieren sich der TV Bempflingen mit dem VfB Neuffen, der TSV Altdorf mit der TSV Oberensingen sowie der Tabellenletzte TSV Linsenhofen und der TB Neckarhausen. Die Kicker des TSV Holzmaden dürfen dagegen die jüngsten Verdienste (2:1-Sieg gegen Neckarhausen) auskosten: Die Museumsörtler haben spielfrei.

rei