Lokalsport

Vroni Lay holt Gold mit der Staffel

Vroni Lay (LG Filder) aus Notzingen hat bei den Leichtathletik-Hallen-Europameisterschaften der Senioren in Helsinki mit der 4 x 200-m-Staffel in der Klasse W 60 den Titel vor Gastgeber Finnland geholt. Im 200-m-Endlauf belegte die ehemalige VfL-Leichtathletin Platz sechs.

HELSINKI Nach zuletzt enttäuschenden Resultaten bei den deutschen Hallenmeisterschaften in Düsseldorf war Vroni Lay mit gedämpften Erwartungen zur EM nach Helsinki gereist. Zumal die Titelkämpfe mit knapp 2 100 Athleten aus 36 Nationen in der Altersklasse W60 stark besetzt waren. Doch schon beim Sprint über die 60-m-Distanz zeichnete sich bei der für die LG Filder startenden Notzingerin ein deutlicher Aufwärtstrend ab. Im zweiten Vorlauf zeigte sie sich mit 10,49 Sekunden gegenüber der DM in Düsseldorf vor vier Wochen zwar deutlich verbessert, zum Einzug ins Finale reichte es jedoch nicht.

Anzeige

In den 200-m-Vorläufen wollten sich nicht weniger als sechs Deutsche für die 4 x 200-m-Staffel qualifizieren. Im ersten Vorlauf waren neben der späteren Siegerin Valerie Parsons aus Großbritannien auch Vroni Lay, Dagmar Widmann und Ingrid Goldschatz für den DLV am Start. In einem beherzt und taktisch klug geführten Rennen sorgte die Notzingerin für die große Überraschung: Sie ließ erstmals nicht nur ihre beiden deutschen Konkurrentinnen hinter sich, sondern zog mit 35,84 Sekunden auch in den Endlauf ein. Damit war erstmals auch ein Platz in der Staffel sicher.

Sowohl die 200-m-Endläufe als auch die Staffeln wurden am Schlusstag der Titelkämpfe ausgetragen und die Frage war, wie Vroni Lay dieser hohen Belastung Stand halten würde. Das Finale der sechs besten Europäerinnen in W60 sah dann eine überragende Valerie Parsons (GBR), die mit 29,16 Sekunden einen neuen Weltrekord in dieser Klasse aufstellte. Vroni Lay landete in 35,86 nur eine Zehntelsekunde hinter der Schwedin Nilsson auf dem sechsten Rang und bestätigte damit ihre Zeit aus dem Vorlauf.

Zum Höhepunkt der Wettkämpfe gerieten die abschließenden 4 x 200-m-Staffeln in allen Altersklassen. Das deutsche W60-Quartett in der Besetzung Vroni Lay, Karin Foerster (LC Paderborn), Dagmar Widmann (Wiesbadener LV) und Christa Stedtler (TV Neubeckum) dominierte das Rennen von Anfang an und siegte mit deutlichem Vorsprung vor Gastgeber Finnland, den stärker eingeschätzten Italienerinnen und dem abgeschlagenen Team aus Russland.

Der internationale Titel gleich zu Saisonbeginn weckt nun natürlich Hoffnungen im Blick auf die im September stattfindende Senioren-WM in Riccione (Italien).

awh