Lokalsport

Waldenburg-Trip hat sich gelohnt

Wichtiger Sieg für die Schützen des TSV Ötlingen. Mit 2:3 unterlagen sie zwar dem amtierenden Deutschen Mannschaftsmeister, SGi Waldenburg, konnten aber einen wichtigen Sieg gegen den SV Kelheim-Gmünd landen.

WALDENBURG Der für Ötlingen an Position eins gegen Waldenburg startende Boris Graytser hatte den Neuzugang der Gastgeber, Michael Peirick zum Gegner. Graytser begann mit 97 Ringen und konnte den Wettkampf nach zwei Serien ausgeglichen gestalten. Obwohl er nach 30 Schuss mit vier Ringen zurücklag, sicherte sein Endspurt im letzten Durchgang seinen Sieg gegen Peirick mit 378:377 Ringen. Auch Daniel Barner schlug sich beachtlich beim 381:388 gegen den Weltcup-Sieger Vladimir Gontcharov. Ganz anders verlief die Partie in der Paarung Stefan Scharpf gegen Franz Mündel, die der Ötlinger mit 382:369 für sich entschied. Eng ging es in der Begegnung zwischen Markus Geipel und Leo Braun auf Position fünf zu. Der Waldenburger obsiegte mit 375:374. Damit stand die Partie nach Einzelpunkten 2:2. Den Ausschlag über Sieg und Niederlage brachte die Begegnung Achim Rieger gegen den Waldenburger Wolfgang Renner, der mit 368:367 gewann und seiner Mannschaft so den knappen 3:2-Erfolg sicherte.

Anzeige

Gegen Kelheim ließen sich die Ötlinger nicht in die Enge treiben und gestalteten den Wettkampf ausgeglichen. Boris Graytser gewann gegen die Nummer eins der Kelheimer, Munkhbayar Dorjsuren mit 381:371. Auch wenn Daniel Barner gegen den Olympiasieger und Weltcup-Gewinner Roberto Di Donna mit 97 Ringen in Führung ging, musste er dem Kelheimer am Ende den Sieg mit 387:371 Ringen überlassen. Stefan Scharpf ließ nichts anbrennen. Gegen Thomas Kirchmeier lag er nach drei Serien mit fünf Ringen in Front. Am Ende hieß es dann 376:374 für den Ötlinger. Achim Rieger lag gegen Monika Martin auf der sicheren Seite. Nie gab er seine Führung aus den ersten Serien ab. Beständig baute er diese aus und besiegte die Kelheimerin mit 374:368 Ringen. Damit stand der Ötlinger Sieg fest und wichtige Mannschaftspunkte waren sicher. Jörg Kobarg, erst am Morgen angereist, hatte gegen Sebastian Rosner einen schweren Stand. Auch wenn er anfangs gut mithielt, konnte er den 380:373-Sieg des Kelheimers nicht verhindern.

ww

Ergebnisse Bundesliga Süd

SV Kelheim-Gm. SG Ulrichshögl 4:1, TSV Ötlingen SGi Waldenburg 2:3, SGi Ludwigsburg SSG Dyn. Fürth 2:3, ESV Weil a. Rh. FSG Hilpoltstein 5:0, SV Kelheim-Gm. TSV Ötlingen 2:3, SGi Waldenburg SG Ulrichshögl 3:2, FSG Hilpoltstein - SSG Dyn. Fürth 1:4, SGi Ludwigsburg - ESV Weil a. Rh. 2:3Die Tabelle nach 4 Wettkämpfen:

1. ESV Weil am Rhein 16:4/8:0; 2. SGi Waldenburg 14:6/8:0; 3. SSG Dynamit Fürth 12:8/6:2; 4. SGi Ludwigsburg 12:8/4:4; 5. TSV Ötlingen 10:10/4:4; 6. SV Kelheim-Gmünd 9:11/2:6; 7. SG Ulrichshögl 4:16/0:8; 8. FSG Hilpoltstein 3:17/ 0:8