Lokalsport

Wangen kommt gestärkt

Ein optimaler Saisonstart sieht anders aus: Nur auf dem 12. Tabellenplatz steht der VfL Kirchheim nach elf Spieltagen der Fußball-Verbandsliga. Zeit, ans Punktesammeln zu denken. Die Gelegenheit dazu bietet sich am Samstag im Kellerduell gegen den FC Wangen.

KLAUS-DIETER LEIB

Anzeige

KIRCHHEIM Positiv gesehen ist der VfL Kirchheim der Tabellenführer der Abstiegsränge. Allerdings: Der 12. Tabellenplatz gibt keinerlei Anlass zur Freude. Denn angesichts fünf möglicher Direktabsteiger muss der Sechstletzte unter Umständen in die Abstiegsrelegation.

Derzeit stimmt die VfL-Lage eher nachdenklich: Nach zehn Spielen erst drei Mal gewonnen, damit können die Verantwortlichen des VfL Kirchheim nicht zufrieden sein. Mannschaftskapitän Mario Grimm allerdings nimmt seine Mitstreiter in Schutz. "Wir spielen einen besseren Fußball als in der letzten Saison", sagt er.

Grimm weiß auch, wieso die VfL-Punktausbeute (10) noch recht dürftig ist: "Wir vergeben noch zu viele Torchancen." Weiter: "Wenn wir in Dorfmerkingen unsere Chancen in der Anfangsphase genutzt hätten, hätten wir bestimmt nicht verloren." Dabei hat der VfL schon 25 Tore erzielt nur der TSV Schwieberdingen (27) ist diesbezüglich noch stärker. In den kommenden Spielen wird der Druck auf die Kirchheimer Spieler dann noch größer werden, wenn tabellarisch nicht Boden gut gemacht wird per Punkteserie.

Für VfL-Sportleiter Norbert Krumm gibt es morgen (Spielbeginn um 15.30 Uhr) ein Sechs-Punkte-Spiel. Im Laufe dieser Woche hatte die Mannschaft eine Aussprache, und es wird sich zeigen, was am Samstag herauskommt.

Mit dem FC Wangen kommt eine Mannschaft an die Jesinger Allee, die aktuell mit sechs Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz steht. Dazu zählen die Gäste zu den schwächsten Auswärtsteams. Mit 4:17 Toren und fünf Niederlagen steht der FCW in der Auswärtstabelle auf dem letzten Tabellenplatz. Dass die Allgäuer vor einer schwierigen Saison stehen, ist ihrem Trainer Carsten Kranich voll bewusst. Kranich sieht aber keinerlei Druck: "Wir haben damit gerechnet, dass es in dieser Saison schwer werden wird, den Abstieg zu verhindern." Wangen hat in dieser Saison bislang für zwei faustdicke Überraschungen gesorgt. Per 2:1-Erfolg wurde der damalige Tabellenführer TSG Balingen geschlagen, vor einer Woche gab es einen 4:0-Sieg gegen den Tabellenfünften FV Ravensburg: Der FC Wangen kommt morgen frisch gestärkt an die Jesinger Allee.

Die VfL-Kicker sollten gewarnt sein. Jene sieht Kranich morgen in der Favoritenrolle. "Die Kirchheimer sind stärker einzuschätzen als dies ihr jetziger Tabellenplatz aussagt."