Lokalsport

Weihnachtsgala vor Rekordkulisse

Der 13. Spieltag verlief ganz nach dem Geschmack der Kirchheim Knights. Während die Kirchheimer in einem begeisternden Spiel den Tabellenzweiten USC Freiburg mit 90:77 nach Hause schickten, patzten alle direkten Verfolger. Essen verlor in Breitengüßbach und Crailsheim ließ die Punkte in München. Damit haben die Ritter vor dem letzten Spiel des Jahres bei den Merlins wieder vier Zähler Vorsprung an der Spitze.

THOMAS AUERBACH

Anzeige

KIRCHHEIM Zwei Tage vor Heiligabend kommt es zum nächsten Schlager zwischen den VfL Kirchheim Knights und den Crailsheim Merlins. Im vergangenen Jahr fand das Weihnachtsspiel zwischen den beiden Mannschaften das erste Mal in der Arena Hohenlohe statt, und die Resonanz war überwältigend. 3 000 Zuschauer sahen damals ein denkbar knappes Spiel, das die Merlins am Ende mit 68:67 glücklich gewinnen konnten. Auch dieses Jahr erwarten die Organisatoren wieder eine Traumkulisse. Mehr als 4 000 Karten sind offiziellen Angaben zufolge bereits verkauft. Man kann also davon ausgehen, dass die Halle brechend voll sein wird.

Für Crailsheim bot die laufende Saison bisher Höhen und Tiefen. Vor der Saison wurden die Merlins als Aufstiegskandidat Nummer eins gehandelt. Zurzeit befinden sie sich auf dem vierten Platz, nach Minuspunkten auf Augenhöhe mit Essen und Freiburg. Das Manko in dieser Saison ist schnell gefunden: Sind die Crailsheimer daheim noch ungeschlagen, so haben sie erst zwei ihrer bisher sechs Auswärtsspiele gewinnen können. Ob dieser Heimvorteil der Merlins auch in der etwas abseits liegenden Hohenlohe Arena greifen wird, darüber darf spekuliert werden. Pat Elzie jedenfalls mahnt zur Vorsicht: "Crailsheim steht unter Druck und muss gewinnen, um Anschluss an die Spitze zu halten. Ein angeschossener Wolf ist immer gefährlich, daher müssen wir von Anfang an sehr konzentriert zu Werke gehen."

In der Saisonvorbereitung trafen beide Mannschaften zweimal aufeinander, wobei die Ritter daheim souverän mit 15 Punkten gewannen und auswärts denkbar knapp in der Verlängerung unterlagen. Nach dem ebenfalls knappen Spiel der letzten Saison wollen diesmal die Knights ihren Fans einen Sieg unter den Weihnachtsbaum legen.

Crailsheim lebt vor allem von den starken Guards. Alle vier Topscorer spielen entweder Shooting Guard oder Point Guard. Angeführt werden die Merlins von Charles Harris und Greg Miller, die beide auf 18 Punkte pro Partie kommen. Es folgen Paul Cardenas und John Kadmous mit jeweils zehn Punkten pro Spiel. Unter den Brettern räumt Routinier Karim Aw auf, der sich pro Partie neun Rebounds fischt. Können die Knights also möglicherweise ihre Stärke unter den Körben ausspielen? Oder wird es vor allem eine Verteidigungsschlacht der schnellen Guards? Die Rahmenbedingungen für ein spannendes Derby an der Tabellenspitze der Pro B stimmen jedenfalls.

Wer sich kurzfristig für die Fahrt nach Crailsheim entscheidet, für den gibt es noch freie Plätze in einem der beiden Fanbusse, die morgen um 15.30 Uhr an der Kirchheimer Sporthalle Stadtmitte starten. Eintrittskarten für das Spiel gibt es zwar keine mehr, eine Minimalchance für Kurzentschlossene besteht dennoch: Vorbestellte Karten, die nicht rechtzeitig in der Knights-Geschäftsstelle abgeholt wurden, sind vor der Abfahrt im Bus eventuell noch erhältlich.