Lokalsport

Weilheim zeigt Biss

Durch eine starke kämpferische Leistung in der Schlussphase des Spiels hat Handball-Landesligist TSV Weil-heim beim TSV Neuhausen II ein Unentschieden erkämpft. Den Gästen gelang erst kurz vor Spielende der Ausgleichstreffer zum 29:29. Strahlende Weilheimer und enttäuschte Gastgeber bestimmten das Bild in der Egelsee-Sport-halle.

NEUHAUSEN/F. Nach der katastrophalen Leistung gegen den VfL Waiblingen II am vergangenen Wochenende fuhr der TSV Weilheim diesmal fest entschlossen auf die Filder. Der Spielbeginn gestaltete sich ausgeglichen: Nach sieben Spielminuten stand es 3:3. In den folgenden Minuten reagierten die Gäste allerdings nur noch und verpassten es umzusetzen, was gegenüber dem Waiblingen-Spiel verbessert werden sollte. Zu passiv in der Defensive, eröffnete Weilheim den gegnerischen Rückraumspielern immer wieder Lücken. Entsprechend problemlos bauten die Hausherren ihre Führung auf 13:6 aus.

Anzeige

Die Gäste fingen sich danach wieder und verkürzten den Rückstand mit dem 15:12 wieder auf drei Tore. Die Gäste witterten ihre Chance und gingen hoch motiviert in den zweiten Durchgang. Die Euphorie erhielt einen ersten Dämpfer, als Routinier Gerhard Bächle in der 38. Minute die Rote Karte sah, nachdem er seine dritte Zwei-Minuten-Zeitstrafe kassiert hatte. Doch Weilheim gelang es, den Ausfall zu kompensieren und Tor um Tor aufzuholen. Mit großem Kämpferherz und lautstarken Fans im Rücken, bekamen die Gäste die Regionalligareserve aus Neuhausen immer besser in den Griff. Beim Stand von 26:22 in der 48. Minute gelangen Weilheim drei Tore in Folge ohne Gegentreffer.

Neun Minuten vor dem Ende war die Partie wieder offen und an Spannung nicht zu überbieten. Bis zum 29:28 legte der TSV Neuhausen stets ein Tor, ehe den Weilheimern 40 Sekunden vor Spielende der viel umjubelte Ausgleichstreffer zum 29:29 gelang. Neuhausens Gegenangriff stoppte die gut postierte Weilheimer Abwehr. Den direkten Weilheimer Gegenstoß unterbanden die Gastgeber vier Sekunden vor dem Ende durch ein taktisches Foul. Björn Bachofer wäre mit einem Wurf aus 13 Metern fast noch der Siegtreffer gelungen. Er scheiterte jedoch am Heimschlussmann.

Weilheim fand in einer hektischen Schlussphase zu alter Kampfstärke zurück, die man im Hinblick auf das verbleibende Hinrundenspiel gegen den SSV Hohenacker nun auch vor heimischen Publikum demonstrieren will.

pa

TSV Neuhausen:

Pfeiffer; S.Schwab (6), Müller, Ti.Bayer, Weit (4), To. Bayer, Baisch, Welkes (1), Daniel (2),Zoll, Gots (5), Schneider (7/3), M. Schwab (4).TSV Weilheim:

Rehkugler; Zettl (3), Auweter, Bächle, Schill (10), Klein (3), Bachofer (5/2), Gomringer (8/2), Seyferle, Rödig, Sigel.