Lokalsport

Weilheimer die Sieger des Spieltags

Verfolger aus Dettingen und Ohmden lassen Federn – Katzenjammer beim TSV Notzingen II nach Remis in Altdorf

Der TSV Weilheim bleibt in der Fußball-Kreisliga A Jäger Nummer eins des spielfreien Spitzenreiters TSV Grafenberg. Ein Blitztor genügte zum Sieg in Oberlenningen, während die SF Dettingen und der TSV Ohmden einen schweren Rückschlag im Kampf um die Plätze eins und zwei hinnehmen mussten.

Anzeige

Kirchheim. Im Tabellenkeller gab es für den TSV Notzingen II in Altdorf statt der erwarteten drei Zähler nur einen. Ohne Punkt(e) kehrten der AC Catania und der TV Neidlingen von ihren jeweiligen Auswärtstrips zurück.

TSV Oberlenningen – TSV Weilheim 0:1 (0:1): Kai Hörsting und Dominik Drexler waren die Weilheimer Erfolgsgaranten. Der TSVW-Stürmer schockte die Oberlenninger mit einem schnellen 1:0 nach wenigen Sekunden, Torwart Drexler vereitelte kurz nach der Pause das 1:1 – der Weilheimer Schlussmann parierte einen Foulelfmeter, geschossen von Özcan Balci. Die Oberlenninger trauerten den verlorenen Punkten hinterher. „Wir hätten heute durchaus gewinnen können“, ärgerte sich TSVO-Trainer Mario Sinko, „zumal wir fast eine Halbzeit lang in Überzahl gespielt hatten.“ Die Weilheimer reduzierten den Rückstand auf Spitzenreiter Grafenberg auf zwei Zähler. Tor: 0:1 Kai Hörsting (1.). Gelb-Rot: Nicolo Incorvaia (53., TSVW.).

FC Unterensingen – SF Dettingen 6:4 (2.2): Es lief vielleicht zu gut für die Sportfreunde in den ersten Minuten. Nach einem schnellen 2:0 erlahmte nämlich der Ideenreichtum der Gäste, was die Unterensinger gnadenlos ausnutzten. „Wir sind nach dem 2:2 immer besser ins Spiel gekommen“, freute sich FCU-Trainer Stefan Patuschka nach dem Abpfiff, „in der zweiten Halbzeit waren wir einfach die bessere Mannschaft.“ Die SFD haben nun vier Punkte Rückstand auf den Tabellenzweiten TSV Weilheim. Tore: 0:1 Christian Renz (4.), 0:2 Jens Starkert (6.), 1:2 Andreas Elze (20.), 2:2 Christian Marquardt (26.), 3:2 Hanno Hügel (49., Foulelfmeter), 3:3 Selcuk Yurt (57.), 4:3 Roberto Misciali (59.), 5:3 Fatih Kulaber (73.), 6:3 Peter Ofori-Krah (85.), 6:4 Selcuk Yurt (87.).

TSV Oberboihingen – TSV Ohmden 1:0 (1:0): Der Ohmdener Höhenflug ist wohl vorbei. Nach der knappen Niederlage beträgt der Rückstand auf den Tabellenzweiten sieben Punkte. Das Tor des Tages bereitete Ferdi Yildirim mit einem Pass „in die Gasse“ mustergültig vor. Oberboihingens Sprecher Gert Schnepf war nach dem wahrscheinlich erreichten Klassenerhalt gut gelaunt. „Wir haben ein Quäntchen mehr getan als die Ohmdener“, so der Abteilungsleiter zufrieden. Mit als spielentscheidend sah Schnepf an, „dass Ohmdens Torjäger Nelson Abrantes gegen unseren Hugo Ribeiro kaum einen Stich gemacht hat.“ Tor: 1:0 Simon Layh (29.). Gelb-Rot: Paulo Sousa (60., TSV Ohmden). TSV Harthausen – AC Catania Kirchheim 3:0 (3:0): Schon nach etwas mehr als einer halben Stunde war die Partie so gut wie entschieden. „Vor der Pause hatten wir sogar noch einige weitere Topchancen“, so TSVH-Pressewart Andreas Mack, „die Kirchheimer waren überraschend schwach.“ Aufgrund eines frühen Platzverweises agierte der ACC ab der 25. Minute zudem nur zu zehnt. „Nach der 0:7-Pleite gegen Dettingen und dem 1:5 gegen Weilheim haben wir uns erfolgreich rehabilitiert“, bilanzierte Mack das Match aus Sicht der Harthausener. Tore: 1:0 Holger Dragunski (20.), 2:0 Holger Dragunski (22.), 3:0 Berkhan Durak (36.). Gelb-Rot: Athanasios Narkudis (25., AC).

TB Neckarhausen – TV Neidlingen 3:1 (2:0): Der Turnerbund nutzte zum Leidwesen der Neidlinger seine wohl letzte Chance im Kampf um Platz zwei. Die beste Phase hatte der TVN nach dem Anschlusstreffer: Bis Mitte der zweiten Hälfte bauten die Gäste viel Druck auf, ließen aber Großchancen aus. Konsequenter agierte der ehemalige Zweitamateurligist, der eine Viertelstunde vor Schluss den Neidlingern den Knock-out versetzte. „Ein interessantes Spiel mit Chancen auf beiden Seiten“, befand TBN-Sprecher Gerhard Brodbeck. Tore: 1:0 Timo Brenner (30.), 2:0 Tobias Klingler (45.), 2:1 Markus Binder (48.), 3:1 Fabian Lingner (75.).

TSV Altdorf – TSV Notzingen II 2:2 (0:2): Totale Enttäuschung bei den Notzingern nach dem Schlusspfiff, es wurde nichts mit dem fest eingeplanten Dreier. „Wir sind selbst schuld, dass es nichts mit dem Sieg wurde“, so TSVN-Pressewart Jürgen Sommer, „allerdings hat der Schiri chaotisch gepfiffen.“ In den letzten Spielminuten riskierten die Gäste fast alles, doch das ersehnte Siegtor gelang nicht mehr. Den spektakulärsten Treffer erzielte der Altdorfer Emulo – er traf mit einem Volleyschuss aus knapp 40 Metern Entfernung. „So ein Tor wird er kein zweites Mal im Leben schießen“, mutmaßte Sommer. Tore: 0:1 Peter Müller (35.), 0:2 Andreas Ruff (40., Foulelfmeter), 1:2 Daniel Stückle (50.), 2:2 Antonio Emulo (61.).

FC Frickenhausen II – SpV 05 Nürtingen 4:0 (3:0): Dank einiger personeller Anleihen aus dem Verbandsliga-Team ist der FCF II dem Klassenerhalt ein großes Stück nähergekommen. „Ich habe im Fußball schon die verrücktesten Sachen erlebt“, betont Frickenhausens Pressewart Dirk Schwarz, „deshalb müssen wir aber noch ein bisschen vorsichtig sein.“ Tore: 1:0, 3:0 Fatih Özkahraman (19., 38.), 2:0 Aydin Caglar (32.), 4:0 Firat Isik (69.). Besonderes Vorkommnis: Furat Isik (FCF) schießt Foulelfmeter an die Latte (58). rei