Lokalsport

Weilheimer Eigentor lässt Oberlenningen jubeln

Die SGEH musste am Wochenende den zweiten Punktverlust hinnehmen. Doch der Primus der Kreisliga A kann sich das 2:2-Remis beim FC Unterensingen locker leisten: der Tabellenzweite TSV Weilheim verlor im heimischen Lindachstadion gegen den TSV Oberlenningen 0:1.

KIRCHHEIM Langsam aber sicher wird die Lage für den TV Neidlingen ungemütlich. Die "Lindachtaler" verloren beim TSV Wolfschlugen 1:2. Der AC Catania enttäuschte bei der 0:4-Heimniederlage gegen den VfB Neuffen auf der ganzen Linie. Schlusslicht TSV Holzmaden verlor zwar sein Heimspiel gegen den TSV Oberboihingen 0:2, doch immerhin zeigte die Mannschaft endlich wieder einmal eine vorbildliche kämpferische Einstellung. Der SV Nabern verlor unter Neu-Trainer Karl-Heinz Toparkus das Derby gegen die SF Dettingen auf der "Scholle" am Oberen Wasen vor 200 Zuschauern 1:3.FC Unterensingen SGEH 2:2 (2:0): Zweiter Punktverlust für die SGEH. Doch die Älbler können mit dem Remis locker leben. Pressewart Benjamin Möll: "Wir haben einfach schlecht gespielt." Bei Halbzeit lag der Tabellenführer sogar mit 0:2 zurück. Patrick Müller fabrizierte ein Eigentor (9.). Das 2:0 erzielte Giancarlo Misciali (20.). Nach der Pause kam der Tabellenführer besser ins Spiel. Der eingewechselte Rene Friedl, der nach seiner Verletzung sein Comeback feierte, erzielte den 1:2-Anschlusstreffer (56.). Ausgleichende Gerechtigkeit: auch die Gastgeber erzielten durch Andreas Elze ein Eigentor (66.).TSV Weilheim TSV Oberlenningen 0:1 (0:0): Günther Friess, der sportliche Leiter der Weilheimer, kommentierte das Spiel so: "Es war ein Tag, da lief bei uns nichts zusammen." Bezeichnend war dann, dass das entscheidende Tor auch noch durch ein Eigentor fiel. Holger Schmid wurde von einem Mitspieler angeschossen und der Ball senkte sich mit einer Bogenlampe über den Weilheimer Keeper ins Tor (48.). Pech hatte dann auch noch Christian Bezler, der nach einer Ecke per Kopf nur den Pfosten traf (80.). Spielertrainer Heinz Eber vom TSV Oberlenningen: "Wir sind defensiv gut gestanden und haben so das Spiel verdient gewonnen." Besondere Vorkommnisse: Gelb-Rote Karte für Baris Karakaya (75./TSVO).SV Nabern SF Dettingen 1:3 (1:1): Das Derby wurde auf der "Scholle", dem Hartplatz am Oberen Wasen, ausgetragen. Pressewart Jürgen Bischof: "Der Rasenplatz war ein Sumpfgebiet." Die erste Halbzeit war noch relativ ausgeglichen. Doch im zweiten Spielabschnitt waren die SFD die bessere Mannschaft. Bischof: "Der Sieg der Dettinger war verdient." Die Torfolge: 0:1 Selcuk Yurt (9.), 1:1 Sascha Diez (35.), 1:2 Gökan Caglar (52.), 1:3 Yurt mit einem Schuss aus 40 (!) Metern (84.). TSV Holzmaden TSV Oberboihingen 0:2 (0:2): Pressewart Peter Weimer verteilte eifrig Komplimente, trotz der erneuten Niederlage: "Hochachtung vor der Mannschaft. Kämpferisch war die Leistung überragend." Doch es reichte trotzdem nicht zu einem Erfolgserlebnis. Dabei vergab Patrick Reus in der zweiten Halbzeit zwei hochkarätige Chancen. Und Burak Engin (21) scheiterte mit einem Foulelfmeter am Gästekeeper, dem 23-jährigen Jörn Kusnerow (90.). Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für Frank Linsenmayer wegen groben Foulspiels (28./TSVH) und Rote Karte für Markus Kötitz, gleichfalls wegen groben Foulspiels (55./TSVO). AC Catania Kirchheim VfB Neuffen 0:4 (0:2): Auf dem Kunstrasen hinter dem Stadion boten die Catanesen eine schwache Leistung. Pressewart Pasquale Martinelli: "Wir haben heute drei Klassen schlechter gespielt als letzte Woche in Neidlingen." Es wird wieder eng in Richtung Tabellenende. Die Tore für Neuffen: 0:1 Andreas Ruckenbaum (3.), 0:2 Daniel Birkmaier (32.), 0:3 Michael König (60.), 0:4 Dennis Widmaier (80.). TSV Wolfschlugen TV Neidlingen 2:1 (2:1): Neidlingen muss sich langsam aber sicher auf den Abstiegskampf einstellen. Auf dem holprigen Platz am Sportgelände Herdhau in Wolfschlugen sahen die Zuschauer ein reines Kampfspiel. Dabei kassierte die Mannschaft von Trainer Volker Krissler bereits in der ersten Minute das 0:1. Für die "Hexenbanner" traf Jürgen Erb. Nach einer halben Stunde gelang Andreas Schneider das 2:0. Hüseyin Bayri schaffte lediglich noch der Anschlusstreffer (36.). In der zweiten Hälfte lief bei beiden Teams nicht mehr viel zusammen.TSV Grafenberg TB Neckarhausen 1:3 (0:1): Jahrelang spielten die Kicker vom Beutwang um den Abstieg. Nach dem 3:1 in Grafenberg hat Neckarhausen jetzt sogar wieder eine realistische Chance auf die Relegation. Abteilungsleiter Dieter Heilig: "Der Turnerbund hat verdient gewonnen." Die Torfolge: 0:1 Bernd Haußmann (43.), 0:2 Marc Benner (46.), 0:3 Stefan Bauer (49.), 1:3 Isidro Andre da Costa (60.). Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für Claudio Mastrangelo (80.). TSV Altdorf FC Frickenhausen II 0:3 (0:1): Die Landesliga-Reserve war die klar bessere Mannschaft. Die Einheimischen konnten kämpferisch dagegenhalten,doch das war zu wenig. Die Torfolge: 0:1 Bader (14.), 0:2, 0:3 Dennis Kirchner (47., 68.).

Anzeige

ee