Lokalsport

Weilheimer glücklos in der Fuchsgrube

Köngen. Außer Spesen nichts gewesen: Der TSV Weilheim hat sein Auswärtsspiel in der Bezirksliga beim TSV Köngen 0:2 (0:1) verloren. Aufgrund einer starken zweiten Halbzeit der Gastgeber gegenüber einer äußerst schwachen Vorstellung des TSV Weilheim ein verdienter Sieg für das Team aus der Fuchsgrube.

Anzeige

Dabei hatten die Gäste aus Weilheim zu Beginn mehr vom Spiel. Erst köpfte Kai Hörsting eine Cronauer-Flanke übers Tor, danach scheiterte der TSV-Stürmer mit einem Schussversuch an Köngens Keeper Felix Lache. Kurze Zeit später kamen die Gastgeber zu ihrer ersten Torchance, doch Stürmer Pascal Posva scheiterte an Weilheims Keeper Bastian Treiber. In der 27 Spielminute dann die Köngener Führung. Eine Unachtsamkeit in der Weilheimer Hintermannschaft nutzte der umtriebige Fabian Ness zum 1:0-Halbzeitstand.

Gleich nach Wiederanpfiff, durch die souverän leitende Schiedsrichterin Sybille Schiele, die Riesenmöglichkeit für den Landesliga-Absteiger auf 2:0 zu erhöhen. Doch Ness scheiterte nach einer Unachtsamkeit in der Weilheimer Hintermannschaft an Keeper Treiber. Kurz darauf die nächste Möglichkeit für die Gastgeber. Nach einer mustergültigen Flanke von Verteidiger Stefan Wochinger köpfte Teamkollege Posva, einst Jugendspieler beim VfL Kirchheim, über das Tor. Der nächste Aufreger im TSVW-Strafraum ließ nicht lange auf sich warten. Weilheims Libero Kai Sigel wusste sich ob des Köngener Drucks nur mit einem Foul an Niko Waxmann zu helfen – der fällige Elfmeterpfiff blieb jedoch zur Verwunderung aller aus. Bis dato hatte der Aufsteiger aus Weilheim keine einzige Torchance zu verzeichnen.

Nach 78 Minuten dann der endgültige K.o. der Weilheimer: Nach einem Köngener Freistoß lenkte Pechvogel Kai Sigel den Ball unhaltbar für seinen eigenen Keeper ins Tor – 0:2. Die in der zweiten Halbzeit klar dominierenden Mannen von Köngens Trainer Ralf Rueff schalteten nun einen Gang zurück. So kamen die Limburgstädter noch zu zwei Möglichkeiten, um Ergebniskosmetik zu betreiben. Doch die beiden Chancen von Kai Hörsting wurden von Torhüter Felix Lache vereitelt. sh

TSV Köngen: Lache – Wochinger, Jackschitz, Horeth, Breuer (26. Reutter) – Waxmann, Scholz, Bader, Ness – Posva (79. Turan), Henkel (59. Heidrich)

TSV Weilheim: Treiber – Wiesenmayer, Sigel, Strohmaier, Heisig – C. Cronauer, Grillo, (45.Ruggerio), B. Cronauer (59.Kadoic), Caruana – Hörsting, Stumpe (45.Hartmann)

Tore: 1:0 Ness (27.), 2:0 Eigentor (78.)

Gelbe Karte: Waxmann

Schiedsrichterin: Sybille Schiele (Dischingen)

Zuschauer: 150