Lokalsport

Weilheimer Pflichtprogramm

Zu einem 28:21 (13:12)- Heimsieg kam der TSV Weilheim am Samstagabend gegen den TSV Wolfschlugen II. Hätten die Weilheimer sich nicht zehn schwache Minuten in jeder Hälfte geleistet, wäre der Sieg wohl noch deutlicher ausgefallen.

WEILHEIM Die Gastgeber legten einen Blitzstart hin und führten schnell mit 4:0. Aufbauend auf einen stark parierenden Torhüter Markus Mayer spielte Weilheim schnell nach vorne und erzielte auf diese Weise einfache Tore. Nach acht Minuten gelang dann auch den Gästen der erste Treffer, doch zwei Rückraumtore von Heiko Binder führten zum 6:1.

Anzeige

Die Gastgeber ließen jedoch nicht nach und hielten den Vorsprung. Durch einen Zwischenspurt Mitte der ersten Halbzeit erhöhte Weilheim durch Treffer von Hansi Rack und Andi Bleher von den Außenpositionen zum 12:5. Dann kam ein völliger Bruch ins Spiel, der zehn torlose Minuten nach sich zog. Im Angriff der Hausherren häuften sich Abspielfehler und technische Mängel und in der Abwehr fehlte die notwendige Aggressivität. Die Gäste nutzten dies und holten Tor um Tor auf zum 12:11. Markus Gomringer traf erstmals wieder auf Weilheimer Seite zum 13:11, doch die Gäste verkürzten nochmals zum 13:12-Halbzeitstand.

Zu Beginn der zweiten Hälfte dann wieder eine völlig andere Weilheimer Mannschaft. Man erinnerte sich wieder an die alte Stärke und erhöhte schnell durch Treffer von Andi Bleher und Markus Gomringer auf 19:13. Ein erneuter Durchhänger des Tabellenzweiten erlaubte den Gästen, auf 20:16 zu verkürzen. Durch zwei Rückraumtreffer von Heiko Binder sowie Timo Klein erhöhte Weilheim auf 24:16 und sorgten damit für die Entscheidung. Als dann Hansi Rack mit zwei Tempogegenstößen erfolgreich war, deutete sich ein klarer Sieg an. Im Gefühl des sicheren Sieges schlichen sich gegen Ende der Partie wieder einige Unkonzentriertheiten ein und die Gäste konnten bis zum Ende noch auf 28:21 verkürzen.

sg

TSV Weilheim:

Mayer, Traxler, Rack (5), Klein (2), Binder (8/1), Gomringer (6), Weiss (1), Bleher (5), Allgaier, Bächle (1), Dörr, Bachofer.