Lokalsport

Weilheimer steigen in die Landesliga ab

Am letzten Wettkampftag in der Württemberg-Liga der Bogenschützen gab es für den SV Tell Weilheim ein böses Ende: Die Mannschaft muss absteigen.

MURRHARDT Bei den Abschlusskämpfen der Württembergliga gab es vor allem in der Recurveliga einige handfeste Überraschungen. Während es den BS Nürtingen gelang, ihren dritten Tabellenplatz erneut zu bestätigen, wurden die anderen Positionen gehörig durcheinandergewirbelt. Mit 14 erzielten Punkten war die SGi Welzheim an diesem Tag der Spitzenreiter der Liga und eroberte die Tabellenspitze. Ein Weiterkommen gibt es für sie allerdings nicht, da sich bereits eine Welzheimer Mannschaft in der Regionalliga befindet.

Anzeige

Der SV Waldmössingen, nach drei Wettkampftagen noch der Spitzenreiter, musste an diesem Tag Einbußen hinnehmen und sich mit dem zweiten Tabellenplatz begnügen. Trotzdem ist der SVW die Mannschaft, die die Relegation zur Regionalliga bestreiten darf. Nürtingen und Laupheim behielten ihre Positionen drei und vier, ab dem fünften Platz sah alles wieder anders aus.

Während es Dettenhausen und Ditzingen gelang, sich die letzten Plätze für den Klassenerhalt zu sichern, war der SV Tell Weilheim der große Verlierer des Tages. Ersatzgeschwächt konnte der SV Tell kein einziges Match für sich entscheiden und landete abgeschlagen auf dem siebten Tabellenplatz, was den Abstieg in die Landesliga bedeutet. Der zweite Absteiger ist die SGi Berglen-Ödernhardt, die von Anfang an keine guten Karten hatte und auf dem achten Platz hängen blieb. Bei den Compoundschützen erreichten die BS Nürtingen nachdem beide Biberacher Mannschaften erneut witterungsbedingt nicht angetreten waren noch den sechsten Tabellenplatz und damit den Klassenerhalt.

juha