Lokalsport

Weilheimer wollen gegen den FV 09 Relegationsplatz in der Bezirksliga klar machen

Weilheimer wollen gegen den FV 09 Relegationsplatz in der Bezirksliga klar machen

Der Spieltag der Fußball-Bezirksliga am kommenden Sonntag ist geprägt von zwei Spitzenspielen. Dabei stehen die beiden erstplatzierten Teams vor jeweils hohen Auswärtshürden: Primus TSV Deizisau tritt beim Vierten TSV Köngen an und der TSV Weilheim reist in den Nürtinger Wörth zum ­drittplatzierten FV 09.

Walter Rau

Kirchheim. Im direkten Duell ist diese Partie für die Nürtinger der letzte Strohhalm, um im Aufstiegsrennen noch mal mitmischen zu können. Bei einem Spiel weniger beträgt der Rückstand der „Nullneuner“ bereits neun Punkte. Fünf Spieltage vor Rundenende würde eine Niederlage gegen den starken Aufsteiger aus Weilheim endgültig alle Nürtinger Aufstiegsambitionen beenden. Darin liegt auch die Chance für die Limburg-Kicker, sich frühzeitig zumindest Relegationsrang zwei zu sichern.

Für Brisanz in dieser Partie ist also reichlich gesorgt. Weilheims Coach Alexander Hübbe will wie gehabt von alledem nichts wissen: „Wir müssen nur auf uns schauen“, betont er. Die taktische Ausrichtung seiner Elf gegen den gestandenen FV, der mit zahlreichen erfahrenen Spielern gespickt ist, ließ Hübbe noch offen. Fehlen wird den Weilheimern voraussichtlich lediglich der weiterhin angeschlagene Torjäger Kai Hörsting (Adduktorenverletzung).

Ein richtungsweisendes Spiel steht der SGEH gegen den Vorletzten TSuGV Großbettlingen bevor. „Wir werden alles daran setzen, um zu gewinnen, damit wir uns von hinten wegdrücken können“, gibt sich SGEH-Trainer Francisco Vaz kämpferisch. Dazu bedürfte es aber gerade zu Hause einer deutlichen Steigerung, denn die „Älbler“ haben bisher die meisten Punkte auswärts gesammelt. Gegen die schwächste Abwehr der Liga glaubt Vaz die Marschroute zu wissen: „Wir dürfen den Gegner keinesfalls unterschätzen und müssen hoch konzentriert spielen, dann bin ich sehr optimistisch.“ Verzichten muss er dabei auf den Einsatz von Danny Hiller (Knieprobleme), Florian Laderer (Urlaub) und Yusuf Dogan (Grippe).

Trotz des jüngsten Erfolges in Grafenberg droht den nach wie vor abstiegsbedrohten Jesingern Ungemach. Mit dem SC Geislingen gastiert der Rückrunden-Überflieger der Liga in den Lehenäckern. Nachdem die Mannen aus dem Eybacher Tal zur Winterpause noch fast hoffnungslos im Tabellenkeller feststeckten, startete der runderneuerte Traditionsclub in der Rückrunde bisher eine fantastische Serie, sodass zum Saisonende gar noch Platz fünf drin ist. Der TSV ist also gewarnt und sieht genau darin seine Chance, gegen die favorisierten Gäste für eine Überraschung zu sorgen, womit sich die Jesinger weiter von den Abstiegsrängen fernhalten könnten.

In der zweiten Top-Begegnung des Spieltages will der TSV Deizisau gegen den TSV Köngen seinen Vorsprung auf Weilheim verteidigen. In Grötzingen steht gegen den TSV Neckartailfingen ein Abstiegsduell auf dem Programm, während es in der Partie FV Neuhausen gegen den TV Unterboihingen lediglich noch um die berühmte „goldene Ananas“ geht. Die Grafenberger Abschiedstournee aus der Bezirksliga hingegen geht gegen Reichenbach weiter. Abgerundet wird der Spieltag durch die Partie FTSV Kuchen gegen den VfB Oberesslingen.

Anzeige