Lokalsport

Weilheims „Erste“ macht in den Einzeln alles klar

Erwartetes Schlagerspiel beim TC Kirchheim II nur noch für die Statistik ­– Damen 30 wahren Aufstiegschancen

Der positive Trend setzt sich beim Tennisclub Weilheim fort. Mit einer Bilanz von 8:1 bleiben die aktiven Mannschaften weiter in der Erfolgsspur. Die Herren 1, Herren 40 und Herren 60 feiern ungeschlagen den Aufstieg.

Weilheim. Das Lokalderby der Herren 1 in der Bezirksoberliga beim TC Kirchheim II, das vor der Saison noch als Entscheidungsspiel um den Aufstieg bewertet wurde, hatte nur noch statistischen Wert. Entsprechend war die Mannschaft, die mit nur fünf Spielern antrat, beim 8:1-Erfolg aufgestellt. Nach Siegen von Matthias Friedl, Dennis Hübbe, Tobias Mehring, Andreas Dietrich und Patrick Mehring standen die Weilheimer beim 5:1 bereits nach den Einzeln als Sieger fest. Simon Braun wehrte sich gegen Rico Holzinger tapfer und unterlag nach drei Sätzen. Im Doppel siegten Hübbe/Tobias Mehring und Braun/Patrick Mehring. Das dritte Doppel ging spiellos an die Gäste. Der fünfte Sieg im fünften Spiel, verbunden mit dem verdienten Aufstieg in die Verbandsklasse, war damit perfekt.

Ebenfalls einen deutlichen 8:1-Erfolg konnten die Herren 30 (Oberliga) gegen Heidenheim erzielen. Robert Schlagenhauf (2) hatte nach klarem erstem Satz (6:2) im zweiten Probleme, konnte diesen aber mit 7:5 gewinnen. Holger Zahn (4) blieb seiner Linie treu und ging einmal mehr erfolgreich über die volle Distanz. Markus Müller (6) hatte beim 6:0, 6:1 keine Schwierigkeiten. Jörg Höninger (1) startete schlecht (2:6), spielte sich dann zurück in die Partie und bezwang Rogowski in drei Sätzen (6:3, 7:6). Andreas Breuling (3) war im ersten Satz klar überlegen (6:2), ließ sich dann die Partie aus der Hand nehmen und unterlag in drei Sätzen. Alex Huss (5) gab sich beim glatten 6:1, 6:1 keine Blöße. In den Doppelspielen siegten Schlagenhauf/Breuling, Huss/Müller und Braun/Gabriel jeweils in zwei Sätzen. Damit belegen die Herren 30 einen guten dritten Platz hinter den noch ungeschlagenen Teams aus Bad Friedrichshall und Bietigheim.

Deutlich fiel auch der 8:1-Sieg der Herren 2 in der Bezirksklasse 1 aus. Gegen den TC Altbach/Zell musste sich lediglich Daniel Götz an Position sechs seinem Gegner in zwei Sätzen beugen. In der Abschlusstabelle belegen die Weilheimer wie schon in der Vorsaison nur den undankbaren zweiten Platz hinter Aufsteiger Owen. Hinter den Erwartungen zurück blieben die Herren 50 in der Bezirksliga, die gegen Neckartenzlingen eine knappe 4:5-Niederlage hinnehmen mussten. Durch das verletzungsbedingte Fehlen der etatmäßigen Nummer eins, Manfred Haist, musste die Mannschaft komplett aufrücken. Die Punkte für Weilheim holten Charly Prinz (1), Gerd Rilling (5) und Günter Haussmann (6) in den Einzeln sowie Stiber/Rilling in Doppel drei. In der Abschlusstabelle belegen die Weilheimer damit den dritten Platz.

Den Aufstieg in die Verbandsstaffel machten die Herren 60 mit einem 7:1 im entscheidenden Spiel gegen den bis dahin ungeschlagenen TC Dettingen/Erms perfekt. Bis auf Albrecht Narr (3), der beim 2:6, 2:6 die Stärke seines Gegners anerkennen musste, blieben alle Spieler verlustpunktfrei. Ebenfalls noch Chancen auf den Aufstieg in die Verbandsstaffel hat die erste Damenmannschaft. Gegen den VfL Kirchheim konnten sich die Weilheimer Damen mit 6:2 behaupten. Damit kommt es am nächsten Sonntag auf heimischer Anlage zum entscheidenden Spiel gegen den TC Altbach/Zell. Lena Ensinger (1) musste sich in zwei Sätzen geschlagen geben. Larissa Prinz (2) siegte glatt in zwei Sätzen, Annalena Guth konnte mit 6:3, 6:3 einen wichtigen Punkt beisteuern. Michaela Eck hatte gegen die routinierte Annemaria Dangel-Anders keine Chance. Im Doppel siegten Franziska Ensinger/Prinz und L./Ensinger/Guth jeweils in zwei Sätzen.

Die Damen 30 (Bezirksoberliga) haben mit dem 6:3-Sieg im letzten Spiel gegen die Spielgemeinschaft TSV/TC Wernau die Chancen auf den Aufstieg gewahrt, müssen nun jedoch auf einen Ausrutscher des TC Neuhausen/E. beim TC Köngen im letzten Spiel hoffen. Bereits nach den Einzeln war die Partie zugunsten der Weilheimerinnen entschieden. Einen glatten Sieg feierte Kerstin Röhner-Koch (2) mit 6:0, 6:0, während Chris Kaiser (4) bei ihrem knappen Dreisatzerfolg Kampfgeist bewies. Ines Maack (6) musste ebenfalls über die volle Distanz gehen, um einen weiteren Punkt für Weilheim zu holen. Bärbel Haussmann-Zaklan (1) siegte in zwei knappen Sätzen mit 7:5, 7:5., Silke Huss-Lehmann unterlag in zwei Sätzen mit 4:6, 3:6 und Petra Sigmund (5) holte mit 7:5, 6:0 schließlich den entscheidenden fünften Punkt. Für den einzigen Doppelpunkt sorgten Röhner-Koch/Sigmund, die mit 6:3, 6:4 gewinnen konnten.

Die Damen 40 (Oberligastaffel) konnten beim TC Biberach mit 5:3 die Saison auf dem vierten Platz abschließen. Jutta Richter (2) konnte nach knapp gewonnenem ersten Satz den zweiten Satz deutlich mit 6:2 für sich entscheiden. Janny Kropf (4) unterlag mit 2:6, 3.6. Silvie Cronauer (1) machte es zum wiederholten Mal spannend und setzte sich mit 6:4, 1:6 und 7:6 durch. Hedi Plattes (3) hatte im ersten Satz Mühe, dominierte im zweiten aber mit 6:0. Richter/Evi Haussmann war es vorbehalten, für den entscheidenden Doppelsieg zu sorgen. bm

Anzeige