Lokalsport

Weiter auf Höhenflug

Dettinger Volleyballer untermauern per 3:1-Derbysieg Tabellenplatz zwei

Die Dettinger Landesliga-Volleyballer haben ihren Aufwärtstrend bestätigt: Im Derby gegen den SC Weiler/Fils gelang ein 3:1-Erfolg, der sie im Kampf um den zweiten Platz weiter im Rennen hält.

Ebersbach. Nach der unmittelbar vorausgegangenen Niederlage gegen den VfB Ulm (1:3) stellte SCW-Spielertrainer Martin Kreher sein Team um und setzte Routinier Siggi Funk auf der Libero-Position ein. Der bereitete den Dettinger Angreifern viele Probleme, und die Vorgabe von TTV-Coach Klaudius Scheufele, nicht in Richtung Funk aufzuschlagen, fand auch kein Gehör. Auf der Gegenseite überzeugte TTV-Abwehrchef Heiko Hummel.

Anzeige

Der Spielbeginn war geprägt von vielen nervösen Aktionen. Auf beiden Seiten schlichen sich Fehler ein. Knapp war der Entstand im ersten Satz, der mit 25:23 an Dettingen ging. In Satz zwei steigerte sich das TTV-Team. Beim Aufschlag gefiel Damian Dokla. Der Pole machte mit seinen harten Sprungaufschlägen Druck, sodass Weiler in dieser Phase kaum einen gelungenen Angriff zustande brachte. Ein 6:0-Vorsprung war das Resultat. Danach schrumpfte der Vorsprung, doch am Ende hieß es 25:17.

Im dritten Satz schien sich die Wende anzubahnen: Weiler agierte, Dettingen reagierte – allerdings meistens zu spät. So kam es zum Satzverlust des TTV. Mit 25:17 gewann der Sportclub. Doch dieser Ausrutscher sollte ohne mentale Folgen bleiben, denn die TTV-Spieler ließen nichts mehr anbrennen. Der Gastgeber ärgerte Dettingen nur noch bis zum Spielstand von 17:18, dann brachte ein Wechsel des Zuspielers beim TTV die endgültige Entscheidung. Nachdem der letzte Angriff des SCW im Aus landete, hatte Dettingen den Satz mit 25:18 ­gewonnen.

In der Landesliga Süd blieb der TTV Dettingen in Schlagdistanz zu Tabellenführer TSB Ravensburg. Am nächsten Spieltag (8. Februar) spielt der TTV zu Hause gegen den Tabellenletzten SV Gebrazhofen und eben Ravensburg. Dann winkt dem TTV die Tabellenführung.sl