Lokalsport

Weiter Warten aufden zweiten Sieg

KIRCHHEIM Nach dem Spiel ist vor dem Spiel: Für den TCK geht es nach der Heimpleite gegen Oberstenfeld nun darum, das nächste Auswärtsspiel beim Tabellenletzten TC RW Spaichingen zu gewinnen und den zweiten Matchpunkt nach Hause zu bringen. Bei nur einem Oberligaabsteiger wäre dann der Klassenerhalt gesichert.

Anzeige

Eine starke Vorstellung bei der 2:7-Heimpleite gegen Oberstenfeld bot TCK-Crack Nicolas Nitsche an Nummer zwei gegen Guido Tröster. Er behielt im Tiebreak des ersten Satzes den Überblick und gewann ihn knapp mit 7:5, verlor jedoch den zweiten Satz mit 1:6 gegen einen wie entfesselt aufspielenden Gegner. Nitsche hielt aber im dritten Satz wieder voll dagegen und so kam es wieder zum Tiebreak beim Stande von 6:6. Matchwinner mit Können und eisernen Nerven: Nicolas Nitsche (7:5).

An Nummer vier zeigte sich Thomas Haller stark verbessert und führte gegen Christoph Jahn schon mit 4:2 und 5:4. Ungeduld führte zu unnötigen Punktverlusten und zum Satzverlust. Sein Powertennis wurde eiskalt ausgekontert und er vergab im Übereifer viele schön herausgespielte Situationen. Es kam wie es kommen musste: Der erste Satz ging mit 5:7 ebenso an den wieselflinken Gegner wie der zweite im Tiebreak. Benny Dröge (6) konnte sich gegen einen enorm starken Torben Traub nicht durchsetzen und verlor klar in zwei Sätzen.

An Nummer eins sah sich Rodrigo Orozko erneut einem Spitzenspieler aus dem Osten gegenüber: Bogden Ivascu aus Rumänien, einst auf Rang 200 der ATP-Weltrangliste angesiedelt, ließ dem TCK-Spitzenspieler beim 2:6 und 4:6 keine Chance. Eine Top-Leistung zeigte Andreas Tiltscher (3) gegen einen unbequemen Linkshänder mit Superschlagrepertoire. Er fand im ersten Satz keine Einstellung zum Gegner, den er auch deutlich mit 1:6 verlor. Im zweiten Satz war er aber voll da, gewann mit 6:2 und führte im dritten Satz schon mit 4:1. Sein Gegner holte verbissen Spiel um Spiel zum 4:4 auf, verausgabte sich aber dabei. Tiltscher behielt klaren Kopf und erzielte das erlösende 6:4.

Doppel mühen sich vergebensAuch Arndt Ott hatte einen unan-genehmen Gegner am Hals. Gegen dessen wuchtige Schläge stand er jedoch auf verlorenem Posten und musste in zwei Sätzen abgeben. In den Doppeln versuchten die Gastgeber mit allen Mitteln eine Resultatsverbesserung. Orozco/Haller wäre das beinahe auch gelungen, als sie den zweiten Satz mit 6:3 gewannen und den dritten denkbar knapp mit 5:7 verloren. Auch Nitsche/Tiltscher hatten ihre Möglichkeit nach 7:6 im Tiebreak des ersten Satzes und 5:5 im zweiten. Ott/Dröge im dritten Doppel waren chancenlos.

Alles in allem war es ein verdienter Sieg des Tabellenführers und Aufstiegsfavoriten aus Oberstenfeld, der unter dem Strich jedoch etwas zu hoch ausfiel.

wp

Spielstenogramm

TC Kirchheim TC Oberstenfeld 2:7

Orozco Ivescu 2:6, 4:6, Nitsche Tröster 7:6, 1:6, 7:6, Tiltscher Gundermann 1:6, 6:2, 6:4, Haller Jahn 5:7, 6:7, Ott Ritter 2:6, 2:6, Dröge Traub 3:6, 4:6. Orozco/Haller Gundermann/Jahn 4:6, 6:3, 5:7, Nitsche/Tiltscher Ivescu/Traub7:6, 5:7, 1:6, Ott/Dröge Tröster/Ritter 3:6, 3:6.