Lokalsport

"Weiterkommen sollte Pflicht sein"

Im Mittelpunkt des Fußballgeschehens am Ostermontag steht das Achtelfinale des Bezirkspokals. Der TSV Jesingen in Göppingen und der TSV Notzingen in Eybach müssen jeweils auswärts antreten. Der TSG Zell erwartet in einem Nachholspiel der Bezirksliga derweil den TSV Grötzingen.

KLAUS-DIETER LEIB

Anzeige

Im Achtelfinale des Bezirkspokals (Spielbeginn um 15 Uhr) sind noch acht Mannschaften der Bezirkliga vertreten, sieben Teams kommen aus der Kreisliga A und mit dem TV Jahn Göppingen ist noch ein Vertreter der Kreisliga B mit im Rennen. Gerade deshalb steht der Bezirkligist TSV Jesingen in Göppingen vor der vielleicht einfachsten Aufgabe. Was Trainer Klaus Müller gar nicht so recht ist: "Das wird bestimmt kein Selbstläufer." Überdies findet der Jesinger Coach den Austragungstermin nicht gerade günstig: "Uns fehlen einige Spieler, die sich im Urlaub befinden."

Damit stellt sich die Mannschaft fast von alleine auf. Den einzigen Vorteil sieht Müller darin, dass seine Spieler im Rhythmus bleiben. Mit Heiko Blocher (starke Rippenprellung) fehlt dem TSV Jesingen auch noch einer seiner wichtigsten Füh-rungsspieler, was an der Ausgangslage beim Tabellenfünften der Kreisliga B, Staffel 7, jedoch nichts ändern dürfte. "Es sollte trotzdem nichts anbrennen und ein Weiterkommen sollte Pflicht für uns sein", gibt der Trainer eine klare Richtung vor.

Vor einer etwas schwereren Aufgabe steht der TSV Notzingen beim Kreisliga-A-Vertreter TV Eybach. Die Gastgeber stehen augenblicklich auf dem neunten Tabellenplatz in der Staffel 3 und trotzdem ist ihnen einiges zuzutrauen. Dies bekam in der vorherigen Runde der Bezirksligist FC Uhingen zu spüren, der in der dritten Runde im Eybacher Tal die Segel streichen musste. Deshalb warnt Notzingens Spielertrainer Stefan Haußmann sein Team davor, diesen Gegner nicht auf die leichte Schulter zu nehmen: "Ich denke, die Eybacher werden über sich hinauswachsen, und es wird für uns bestimmt nicht einfach, in die Runde der letzten Acht einzuziehen." Nicht dabei sein wird Torjäger Michael Thon, der sich im letzten Testspiel am Mittwochabend beim TSV Holzmaden einen Bänderriss zuzog und aller Voraussicht nach einige Wochen ausfallen wird. Die Eichert-Elf gewann im übrigen mit 6:2. Die Tore für den TSV Notzingen erzielten Fabian Schäfer (2), Michael Thon (2), Ingo Schäfer und Sasa Kacar.

Bezirksligisten unter sichIn den Spielen zwischen dem GSV Dürnau und dem TSvGV Großbettlingen sowie dem FC Nürtingen 73 gegen die Wernauer SF treten gleich vier Bezirksligisten gegeneinander an. Vor einer lösbaren Aufgabe steht der TSV Boll beim ehemaligen Landesligisten TSV Denkendorf. Die Gastgeber, mittlerweile in der Kreisliga A Staffel 1 auf dem 13. Tabellenplatz in Abstiegsgefahr, müssten schon über sich hinauswachsen, um eine Runde weiter zu kommen. Der TV Hochdorf, im Moment auf dem achten Tabellenplatz, erwartet mit dem FV Neuhausen ebenfalls einen Bezirksligisten und könnte durchaus für eine Überraschung sorgen.

In den restlichen beiden Spielen stehen sich in den Begegnungen Türk SV Ebersbach gegen TSV RSK Esslingen und FC Heiningen gegen TG Böhmenkirch Mannschaften aus der Kreisliga A gegenüber. Nach der verdienten 0:2-Niederlage am Donnerstag bei der SGEH sind die Mannen von Trainer Alex Maier am Ostersonntag schon wieder im Einsatz. Was den Trainer des TSG Zell freut: "Nach der Niederlage kommt diese Nachholpartie genau richtig." Obwohl seine Mannschaft auf den vorletzten Tabellenplatz abgerutscht ist und ziemlich unter Druck steht, ist Maier optimistisch: "Ich gehe davon aus dass wir uns die drei verlorenen Punkte wieder holen werden."